eHealth MediDate GmbH

Liquid Lifting: Faltenunterspritzung ohne OP

Das Liquid Lifting gehört zu den einfachsten und schnellsten Formen der Faltenbehandlung. Innerhalb weniger Minuten können Falten aufgepolstert werden und verschwinden – und das ganz ohne Skalpell und OP, was die Eingriffe vergleichsweise preiswerter macht.

Das Liquid Lifting ist ein Sammelbegriff für die Injektion von bestimmten Substanzen in die unteren Hautschichten. Zu diesem Zweck können verschiedene Filler zum Einsatz kommen. Es zählt zu den beliebtesten Eingriffen der ästhetischen Medizin und geht mit sehr wenigen Komplikationsrisiken einher.

Filler, die für Liquid Liftings genutzt werden können:

  • Hyaluronsäure
  • Eigenfett
  • Polymilchsäure
  • Calcium Hydroxylapatit
  • Polycaprolacton

Für Ihr individuelles Angebot

Hatten Sie bereits eine Schönheits-OP?

Für Ihr individuelles Angebot

Was wäre für Sie das wichtigste Kriterium bei der Klinikauswahl?

Für Ihr individuelles Angebot

Wie lang darf der Anfahrtsweg zur Klinik sein?

Für Ihr individuelles Angebot

Wann soll die Operation stattfinden?

Für Ihr individuelles Angebot

Sind Sie an einer Finanzierung interessiert?

Für Ihr individuelles Angebot

Wie sind Sie krankenversichert?

Sehen Sie jetzt das aktuelle Angebot in Ihrer Nähe.

Ich stimme den Datenschutzbestimmungen und AGB zu

Was ist ein Liquid Lifting?

Ein Liquid Lifting ist ein nicht-invasives Verfahren der ästhetisch-plastischen Chirurgie. Es dient der Glättung und Auffüllung von Falten im Gesicht durch die Injektion von sogenannten Dermal Fillern (Füllmaterialien). Im Fokus steht das Einbringen von verlorengegangenem Volumen, sodass die Haut ein jugendlicheres Erscheinungsbild erhält. Außerdem regen einige Filler die Kollagenneusynthese an, die der Haut zu mehr Flexibilität und Spannkraft verhilft.

Es gibt verschiedene Methoden des Liquid Liftings, die sich im Wesentlichen durch die verwendeten Substanzen unterscheiden, aber auch in Kombination verwendet werden können. Bevorzugt kommen heutzutage Dermal Filler wie Hyaluronsäure, Eigenfett, Polymilchsäure, Calcium Hydroxylapatit und Polycaprolacton zum Einsatz, die alle nach einer gewissen Zeit vom Körper wieder abgebaut werden.

Die Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure

Die Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure (HA) ist die beliebteste Form des Liquid Liftings. Hyaluronsäure ist ein natürlicherweise im Körper vorkommendes Disaccharid mit ausgezeichneter Löslichkeit und Wasserbindekapazität. Jugendlicher Haut verleiht es Spannkraft und Elastizität. Mit steigendem Alter wird immer weniger Hyaluronsäure produziert.
Richtig injiziert kann die körpereigene Hyaluronsäure ersetzt werden und vor allem Krähenfüße, Knitter-, Mund-, Plissee- und Nasolabialfalten aufgepolstern sowie die Gesichtskonturen modellieren.

Die Faltenbehandlung mit Eigenfett

Das Liquid Lifting mit Eigenfett ist eine sehr gut verträgliche Methode der Faltenbehandlung. Das für die Injektion benötigte körpereigene Fett wird im Vorhinein, im Rahmen einer Liposuktion (Fettabsaugung), aus dem Körper entnommen und kann nach der Aufbereitung zum Auffüllen von gröberen Falten genutzt werden.
Allerdings ist die Haltbarkeit und Effektivität sehr individuell und an die Überlebensrate der injizierten Fettzellen gekoppelt.

Die Faltenbehandlung mit Polymilchsäure

Ein weiterer Filler, der bei einer Faltenunterspritzung zum Einsatz kommen kann, ist Polymilchsäure (PLLA). Dieser synthetische Filler regt die Neubildung von kollagenen Fasern durch Aktivierung von Fibroblasten direkt in der Haut an. Dies führt zu einer allmählichen Stabilisierung und Aufpolsterung des Gesichts und der Konturen.

Die Faltenbehandlung mit Radiesse

Hinter der Faltenbehandlung nach dem Radiesse-Verfahren verbirgt sich die chemische Verbindung Calcium Hydroxylapatit (CaHA), die aus Calcium und Phosphat hergestellt und sich in Form von Mikropartikeln sehr gut für die Verankerung in der Haut eignet. Es migriert aufgrund seiner stabilen Textur nicht in andere Gewebe.
Radiesse wird für den Aufbau tiefer Falten wie der Nasolabial- oder Stirnfalten verwendet, eignet sich aber ebenfalls für den Volumenaufbau im unteren Gesichtsbereich.

Die Faltenbehandlung mit Ellansé

Die Ellansé-Methode arbeitet mit einem synthetisch gewonnenem Dermal-Filler auf Polycaprolacton-Basis (PCL). Das besondere an Ellansé ist die lange Haltbarkeit der Ergebnisse, die sich individuell einstellen lässt. Es wird deutlich langsamer als die anderen Filler abgebaut und erreicht so Haltbarkeiten von mehreren Jahren. Bei diesem recht neuen Verfahren existieren allerdings bisher keine Langzeitstudien über die Verträglichkeit.
Mit diesem Filler können sowohl oberflächliche als auch tiefe Falten aufgefüllt werden. Neben der weiteren Möglichkeit der Volumenrekonstruktion im Wangen-, Kinn- und Unterkieferbereich, kann es außerdem zur großflächigen Straffung der Haut, vor allem an Hals, Dekollete und den Händen zum Einsatz kommen.

Unterschiedliche Filler und ihre Wirkung
Wirkung Effekt
Hyaluronsäure Aufretchterhaltung der Elastizität und Spannkraft & glättet Falten Modelliert die Geischtskontur
Eigenfett Polsterung schlaffer Stellen Füllt grobe Falten
Polymilchsäure Stimuliert die Neubildung von Kollagenfasern & füllt Falten schrittweise Stabilisiert Konturen
Calcium Hydroxylapatit Aufpolsterung abgesunkener Stellen Glättet tiefe Falten, baut Volumen auf
Polycaprolacton Straffung erschlaffter Partien langanhaltend verjüngender Effekt

Die Faltenbehandlung mit Botox

Eine weitere Methode der Faltenbehandlung ist das Injizieren von Botox. Diese Injektion eignet sich besonders gut für die Minderung mimischer Falten wie Stirnfalten und Zornesfalten. Dieses Verfahren zählt allerdings nicht zur Faltenunterspritzung. Bei der Behandlung mit Botox werden die Falten nicht aufgepolstert, sondern definierte Gesichtsmuskeln durch das Nervengift gelähmt.

Wie verläuft ein Liquid Lifting?

Der Ablauf eines Liquid Liftings ist unabhängig von dem verwendeten Dermal Filler.

Zunächst wird die gewünschte Substanz mit einer gezielten Injektion in die zu behandelnden Hautareale gespritzt. Bei Bedarf kann der definierte Bereich zuvor mit einer leichten Betäubungscreme behandelt werden, um Schmerzen vorzubeugen.
Nach der Injektion wird das Füllmaterial unter leichtem Druck in die Haut einmassiert, um die optimale Verteilung zu garantieren. Zur Vermeidung von Schwellungen und Schmerzen werden Kälteanwendungen eingesetzt.

Eine Sitzung dauert ca. 15 – 30 Minuten und der Patient benötigt keine Regenerationszeit.

Welche Kriterien müssen erfüllt sein, um ein Liquid-Lifting durchzuführen?

Grundsätzlich gibt es kaum Kriterien, die einen Patienten für eine Faltenunterspritzung ausschließen. Allergien treten bei den besprochenen Fillern äußerst selten auf. Im Zweifelsfall kann ein Verträglichkeitstest auf der Haut durchgeführt werden, um die Eignung des Patienten für eine Faltenunterspritzung zu überprüfen.

Welche Vorteile hat ein Liquid Lifting?

Die Faltenunterspritzung bietet viele Vorteile für den Patienten.

Die erprobten Dermal-Filler zeichnen sich durch optimale Ergebnisse bei gleichzeitig hoher Verträglichkeit aus.

Es ist sowohl ein Vorteil als auch ein Nachteil, dass die Ergebnisse einer Faltenunterspritzung nicht dauerhaft haltbar sind. Der Körper absorbiert die gespritzten Substanzen unterschiedlich schnell, und die Haltbarkeit ist von Patient zu Patient unterschiedlich. Je nach Dermal Filler können die Effekte mehrere Wochen bis zu einigen Jahren anhalten. Aus diesem Grund müssen Faltenunterspritzungen in regelmäßigen Abständen wiederholt werden, um eine permanente Glättung der Falten zu gewährleisten.

Patienten, die sich noch unsicher im Hinblick auf eine plastisch-ästhetische Faltenbehandlung sind, können sich durch das Liquid Lifting an das Thema herantasten. Sind die Ergebnisse nicht zufriedenstellend, lässt die Wirkung mit der Zeit selbstständig nach und es entstehen keine sichtbaren Folgen.

Zudem stellen die kurze Dauer der Behandlung und die sofortige Einsatzfähigkeit des Patienten einen großen Vorteil der Liquid Liftings dar.

Vorteile des Liquid Liftings

  • Besonders verträglich
  • Erzielt optimale Ergebnisse
  • Resultat oft sofort sichtbar
  • Herantasten an das Thema dauerhafter Faltenbehandlung
  • Kurze Behandlungsdauer
  • Keine Regenerationszeit notwendig

Welche Komplikationen kann es beim Liquid Lifting geben?

Bei der Faltenunterspritzung handelt es sich nicht um ein operatives Verfahren der Faltenbehandlung, sondern lediglich um eine Injektion. Bei dieser Behandlungsmethode ist das Risiko für Komplikationen äußerst gering.

Leichte Schwellungen, Blutergüsse und Ödeme können zwar auftreten, sind aber meistens nicht behandlungsbedürftig und verschwinden innerhalb von ein paar Tagen wieder. Auch vorübergehende Schmerzen, Entzündungen oder Juckreiz sind bei empfindlichen Patienten möglich.

Ungenügende Desinfektion, verunreinigte Produkte oder ein zu unerfahrener Behandler können Infektionen oder unregelmäßige Ergebnisse begünstigen.

Kriterien bei der Klinikwahl

Obwohl es sich bei einer Faltenunterspritzung nicht um eine plastisch ästhetische Maßnahme im eigentlichen Sinne handelt, ist die Wahl der Klinik von großer Bedeutung. Immer mehr Kliniken bieten diese Form der Faltenbehandlung an. Deshalb ist es nicht leicht den Überblick zu behalten und die richtige Klinik auszuwählen.

MediDate hilft bei der Auswahl der passenden Klinik

Wir von MediDate stehen Ihnen gern bei der Wahl zur Seite. Unsere Partnerkliniken verfügen über die höchsten Qualitätsstandards und sehr gut ausgebildete Ärzte mit viel Erfahrung auf diesem Gebiet. Auf diese Weise können Sie sich sicher sein, dass Ihre Faltenunterspritzung ein voller Erfolg wird!

Zudem können wir Ihnen durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Partnerkliniken zeitnahe Termine mit Preisnachlässen bis zu 50% vermitteln.

Wie hoch sind die Kosten für ein Liquid Lifting?

Die Kosten für ein Liquid Lifting hängen stark von der Art des Füllmaterials und der Größe der zu behandelnden Hautregion ab.

Eine Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure oder Calcium Hydroxylapatit (Radiesse) kosten etwa 300 bzw. 400 Euro pro Sitzung. Unterspritzungen nach der Ellansé-Methode sind dagegen abhängig von der Haltbarkeit des Materials und bewegen sich zwischen 400 – 600 Euro pro Behandlung.

Bei der Unterspritzung mit Eigenfett liegen die Kosten, aufgrund der benötigten Liposuktion zur Eigenfettgewinnung, höher. Diese Form der Injektion kann bis zu 1.500 Euro kosten.

Zudem sollte beachtet werden, dass die Behandlungen in regelmäßigen Abständen wiederholt werden muss, um das Ergebnis beizubehalten. Dadurch fallen wieder neue Kosten an.

Mit MediDate können Sie einen Teil dieser Kosten sparen. Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Partnerkliniken können wir Ihnen Preisvorteile bis zu 50% anbieten.
Auf diese Weise ermöglichen wir Ihnen eine günstigere Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure, Eigenfett oder anderen Dermal Fillern von höchster Qualität. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gern!