eHealth MediDate GmbH

Nasenhöcker entfernen

Nasenhöcker stören die natürliche Symmetrie der Gesichtsform und fallen ins Auge. Viele Betroffene leiden häufig unter diesem Körpermerkmal, zumal es offen sichtbar ist. Auch körperliche Beschwerden können die Folge sein. Durch die Nasenhöcker-Entfernung im Rahmen einer plastischen Operation wird der Nasenhöcker abgetragen und der Nasenrücken optisch gestreckt.

Höckerabtragung: Individuell nach Wünschen angepasst

Was ist eine Höckerabtragung?

Das Entfernen der Nasenhöcker, auch Höcker-OP genannt, bezeichnet einen Eingriff der Nasenchirurgie (Rhinoplastik) mit dem Ziel, die Deformität der Nasenhöcker zu entfernen bzw. den Nasenrücken zu strecken. Die Nasenhöckernentfernung gehört zu den am häufigsten durchgeführten chirurgischen Eingriffen innerhalb der Nasenkorrektur.

Die Höckernase

Die Höckernase wird auch Adlernase genannt und bezeichnet eine Nase, dessen Nasenrücken durch einen Höcker gekrümmt ist und dessen Nasenspitze abgesenkt ist. Der Nasenhöcker besteht aus Knochen und Knorpel. Ursachen für das Entstehen der Nasenhöcker ist in der Regel das natürliche asymmetrische Wachsen der Knochenstruktur. Eine Höckernase kann aber auch durch eine Verletzung oder einen Unfall entstehen.


Viele Menschen leiden unter der Formung und der Größe ihrer Nase, die bei einer Höckernase besonders in einer Profilansicht von der Seite sichtbar wird. Neben den ästhetischen Leiden kann eine Höckernase auch medizinische Risiken sowie körperliche Beschwerden auslösen. Oft kommt es neben dem deformierten Nasenrücken zu einer schiefen oder zu langen Nasenscheidewand. In diesem Fall kommt es zu Beeinträchtigungen der Atmung und der Nasendurchlüftung, chronischen Entzündungen der Nasennebenhöhle und der Geruchssinn wird deutlich eingeschränkt. Dann wird eine Höckerabtragung im Zusammenspiel mit einer Nasenscheidewand-OP notwendig.

Wie verläuft eine Höckerabtragung?

Im Vorfeld der Behandlung findet ein Beratungsgespräche mit dem behandelnden Chirurgen statt. Dabei geht es darum, die aktuellen Ausprägungen und die Formung der Nase zu erfassen und zu untersuchen. Außerdem geht es darum, die Erwartungen der Patienten bezüglich des Behandlungsergebnissen zu erfahren und zu bewerten, ob diese realistisch sind. Zudem werden die Patienten über verschiedene Verfahrensmethoden der Behandlung aufgeklärt.

Es gibt verschiedene Verfahren, die einen Nasenhöcker entfernen können. Jede Nase muss individuell bewertet und auch behandelt werden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Um ein Höcker zu entfernen, wird überschüssiges Knochen- und Knorpelgewebe abgeraspelt. Grundsätzlich unterscheidet man dabei zwischen der geschlossen und der offenen Technik. Jede Technik bietet verschiedene Vor- und Nachteile. Welches Verfahren für welchen Patienten am besten geeignet ist, muss ein Facharzt entscheiden.

Es kommt häufig vor, dass die Höckerabtragung zusammen mit einer anderen Nasenkorrektur durchgeführt wird.

Höckerabtragung durch Abraspeln

Nasenhöcker bilden sich infolge der Auftreibung von Knochen und Knorpel am Nasendach. Wenn der Höcker dezent ausgeprägt ist, ist es möglich, ihn mittels Abraspeln abzutragen. Mithilfe des Knochenraspels kann man Nasenhöcker entfernen, indem in kleinen kontrollierten Schritten Knochen- bzw. Knorpelsubstanz abgeraspelt wird. Der Knochen muss dafür verhältnismäßig dick sein.

Geschlossene Technik

Die geschlossene Technik richtet sich an Patienten mit einem weniger ausgeprägten Nasenhöcker. Dabei finden jegliche Korrekturen im Naseninneren statt. Der Arzt öffnet das Nasendach durch einen Schnitt und trägt das überschüssige Gewebe des Höckers ab. Anschließend müssen die Seitenknochen an der Nasenseite wieder zur Mitte hin gerichtet werden. Dies erfolgt durch einen Bruch des Knochens.

Offene Technik

Bei der offenen Technik setzt der Arzt einen Schleimhautschnitt pro Nasenloch. Außerdem wird die Haut des Nasenstegs durchtrennt. So erlangt der Chirurg einen offenen Einblick, was den Namen des Verfahrens erklärt. Nun folgt das Abraspeln und das Richten der Nase.

Nachdem der Nasenknochen passend positioniert worden sind, kann zusätzlich noch eine Nasenscheidewand-OP durchgeführt werden. Ob dies notwendig ist, entscheidet der plastische Chirurg individuell.

Ist die Behandlung dann abgeschlossen, setzt der Arzt im Inneren der Nase eine Schiene mit Tamponaden ein. Außerdem wird eine Kunststoffschiene außen auf die Nase gesetzt. Nur so können die Behandlungsergebnisse angemessen und gründlich verheilen.

Wir helfen Ihnen beim Entfernen des Nasenhöckers zu sparen

  • Ausschließlich deutsche Premiumkliniken
  • Preisunterschiede von bis zu 1.000€
  • komfortabel & unverbindlich

Welche Kriterien müssen erfüllt sein um eine Höckerabtragung durchführen zu können?

Die Höckerabtragung der Nase eignet sich für Patienten, die unter den ästhetischen und körperlichen Konsequenzen einer Höckernase leiden und die Nase nach ihren Vorstellungen verändern möchten. Die Nase ist Zentrum des Gesichtes. Eine Deformierung fällt besonders schnell ins Auge und stört die Harmonie bezüglich der Proportionen. In diesem Fall bietet das Entfernen der Nasenhöcker eine sehr gute Lösung – auch um das Selbstbewusstsein zu stärken.

Besondere Kriterien, die einen Patienten für die Behandlung ausschließen, gibt es nicht. Natürlich sollte der Patient in körperlich gesunder Verfassung sein, um die Operation gut zu überstehen. Größere Infektionen im Bereich der Nase sollten ebenfalls vor einer Behandlung ausgeschlossen werden.

Welche Vorteile hat eine Höckerabtragung?

Das Entfernen des Nasenhöckers bietet den Patienten mehrere Vorteile. Zum einen gehört die Behandlung innerhalb der Nasenkorrektur zu einer der in Deutschland am häufigsten durchgeführten Schönheitsoperationen. Dadurch ist sie bei einem erfahrenen plastischen Chirurgen ein Routineeingriff, der mit einer großen Sicherheit und geringen Risiken verbunden ist. Der Eingriff nimmt vergleichsweise wenig Zeit in Anspruch, ist aber sehr effektiv für den Patienten.

Vorteile einer Höckerabtragung: Wiedererlangung von Selbstvertrauen und Lebensfreude

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass eine Nasenhöckerentfernung für den Patienten eine erhebliche Wirkung haben kann. So kommt es zu einer Verbesserung des Selbstvertrauens und des damit verbundenen Lebensgefühls. Der Patient gefällt sich selbst wieder mehr und strahlt dieses Gefühl auch nach außen aus.

Welche Komplikationen können bei einer Höckerabtragung auftreten?

Die Höckerabtragung gilt als erprobte und daher sehr sichere Behandlung. Risiken und Komplikationen können nie vollständig ausgeschlossen werden.

Es ist vollkommen normal, dass es in der ersten Woche nach der Operation zu Schwellungen, kleinen Blutergüssen und einen verminderten Gefühlsvermögen der Nase und in Teilen des Gesichtes kommt. Diese Anzeichen sind normal im Verlauf einer Abheilung der Nase.

Kommt es allerdings zu Infektionen oder Verschiebungen des Nasenknochens und damit zu einen unbefriedigendem Ergebnis, sollte sofort der behandelnde Arzt aufgesucht werden. In diesem Fall muss nachbehandelt werden.

Wie wähle ich die passende Klinik aus?

Die Klinik in der Sie ihre Behandlung durchführen lassen, sollte mit größter Sorgfalt ausgewählt werden. Eine fehlerhaft durchgeführte Operation kann das Gesamtergebnis trüben, weshalb bei der Wahl der Klinik unbedingt auf gute Qualität und Kompetenz geachtet werden muss.

Eine ausführliche und kompetente persönliche Beratung durch den behandelnden Arzt im Vorfeld der Behandlung sowie ein daraus resultierendes Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patientin sind sehr wichtig. Nur wenn offen über alle Wünsche, Vorstellungen und Möglichkeiten gesprochen wird, ist man als Patient bereit, sich in die Hände des plastischen Chirurgen zu begeben.

Zudem sollte der Arzt über viel Erfahrung auf dem Gebiet der Schönheitschirurgie verfügen und die Höckerabtragung schon häufig durchgeführt haben.

Wahl der passenden Klinik: Qualität und Erfahrung des Ärzteteams

Diese Punkte sollten Sie bei der Klinikwahl beachten

  • Ist die Klinik gut zu erreichen?
  • Werden moderne Behandlungsformen angeboten?
  • Ist das medizinisches Equipment auf dem neusten Stand?
  • Besitzen die Fachärzte viel Erfahrung?
  • Ist der Arzt vertrauenswürdig?
  • Werden die Hygiene- und Sauberkeitstandards eingehalten?

Mit MediDate ist es einfach, die richtige Klinik für das Entfernen des Nasenhöckers zu finden. Durch unsere Zusammenarbeit mit deutschen Premiumkliniken, die über Auszeichnungen und Chirurgen mit viel Erfahrung verfügen, können wir Ihnen helfen, eine passende Klinik in Ihrer Nähe zu finden.

Wie hoch sind die Kosten für eine Höckerabtragung?

Die Kosten setzen sich aus der Art der Nasenkorrektur, dem Honorar des Arztes und den Standortkosten der Klinik zusammen. Dadurch ist es kaum möglich, einen generellen Preis für eine Höckerabtragung festzulegen. Da es viele verschiedene Kombinations- und Behandlungsmöglichkeiten gibt, kann erst nach einem ausführlichen Beratungsgespräch und einer Voruntersuchung ein Kostenplan erstellt werden.

Ihre Nasenkorrektur zum MediDate-Preis

Mit MediDate haben Sie die Möglichkeit, einen Teil der letztendlichen Kosten zu sparen. Durch die Vergabe von Restterminen erzielen wir Preisvorteile, die Sie zu Ihren Gunsten nutzen können. Mit einer Preisersparnis von bis zu 50 % bei unseren Partnerkliniken können Sie Ihre Behandlung günstiger realisieren.

Fragen Sie gerne nach, wir beantworten Ihnen ausführlich und individuell all Ihre Fragen.