eHealth MediDate GmbH

Fußverschmälerung

Unsere Füße tragen uns in unserem Leben rund 18.000 km. Sie sind enormen Belastungen ausgesetzt. Schnell kommt es zu Fehlstellungen der Knöchel oder Zehen, wie dem Schiefstand der Großzehe, dem „Hallux valgus“, die große Schmerzen und alltägliche Einschränkungen zur Folge haben können. Unterschiedliche Methode der Fußchirurgie bieten hier die Chance, Ihre Füße einfach und effektiv zu schmälern.

Fußverschmälerung: Einfach & Effektiv

Wir helfen Ihnen bei Ihrer Fußverschmälerung zu sparen

  • Ausschließlich deutsche Premiumkliniken
  • Preisunterschiede von bis zu 25%
  • komfortabel & unverbindlich

Was ist eine Fußverschmälerung?

Die Fußverschmälerung bezeichnet eine Behandlung der ästhetischen Fußchirurgie mit dem Ziel, den Umfang des Fußes optisch operativ zu verschmälern. Warum ein Fuß verschmälert werden soll, kann unterschiedliche Gründe haben. In der Regel sind zu breite Füße mit Schmerzen und vielen Einschränkungen im täglichen Leben verbunden. Jeder Gang zu Fuß kann zur Qual werden. Bequemes und passendes Schuhwerk ist meist sowohl sehr schwer zu finden als auch sehr kostspielig.

Bei der Behandlung in der Fußchirurgie werden diese Ursachen aufgegriffen und das Vorgehen dementsprechend angepasst.

Welche Ursachen haben breite Füße?

Die häufigste Ursache von zu breiten Füßen stellt die Knöchelfehlstellung dar. Dazu gehört beispielsweise der Spreizfuß, der häufig durch Fußfehlbelastungen oder falsches Schuhwerk wie High-Heels ausgelöst werden kann. Dabei kann es zu Fehlstellungen der Zehen kommen. In dem Fall spricht man medizinisch vom Hallux valgus, was bedeutet, dass ein zu großer Abstand zwischen dem ersten und dem zweiten Mittelfußknochen besteht. Man spricht auch von einer Form der Brachymetatarsie – einer Verkürzung des Mittelfußknochens.

Eine weitere Ursache von zu breiten Füßen stellt die Muskelhypertrophie an der Fußaußenkante dar. Eine Muskelhypertrophie besteht dann, wenn der Muskel an der Außenseite des Fußes ein sehr starkes Wachstum aufweist und immer weiter verdickt, sodass der Fuß in der Breite wächst. Breite Füße können zudem durch zu große oder dicke Zehen hervorgerufen werden.

Mögliche Ursachen breiter Füße

  • Knöchelfehlstellungen
  • Brachymetatarsie
  • Sehr lange oder dicke Zehen
  • Muskelhypertrophie im Fuß

Wie läuft eine Fußverschmälerung ab?

Behandlungsmethoden der Fußchirurgie.

Im Vorfeld der Behandlung finden mehrere Beratungs- und Einführungstermine statt. Die individuelle Patientengeschichte wird dargestellt und auf dessen Basis die passende Behandlungsmethode ausgewählt. Zudem werden die Patienten über den Ablauf und die Risiken der Fußverschmälerung aufgeklärt. Ihr Facharzt für die Behandlung Ihrer Probleme ist ein Fußchirurg.

Sind Knöchelfehlstellungen wie der Hallux valgus oder Brachymetatarsie die Ursachen des breiten Fußes, findet die Behandlung stationär, unter Vollnarkose statt. Um den Umfang des Fußes zu verschmälern, wird der Zeh, der einen zu großen Abstand zu den anderen Zehn aufweist, operativ durchtrennt und näher an die anderen Zehen gesetzt. Im zweiten Schritt fixiert der Arzt den Zeh mit dünnen Schrauben und Platten.

Zum Schluss wird die Wunde genäht und versorgt. Zur Nachsorge sollte der Patient für 4 – 6 Wochen einen Spezialschuh tragen. Der Fuß sollte geschont werden, um die Heilung bestmöglich zu unterstützen. Nach 14 Tagen werden dann die Fäden gezogen.

Während des gesamten Genesungsprozesses empfiehlt es sich, den Heilungsprozess des Fußes genau zu beobachten und Rücksprachen mit dem behandelnden Arzt zu halten. Ist der Fuß beispielsweise über mehrere Tage sehr stark angeschwollen, muss gegebenenfalls eine manuelle Lymphdrainage eingesetzt werden.

Ist eine Muskelverdickung am Außenrand des Fußes für den breiten Fuß verantwortlich, wird der Muskel im Inneren des Fußes operativ ausgedünnt, also verkleinert, und die Haut anschließend gestrafft und vernäht.

Soll der Umfang des Fußes durch eine Veränderung der Zehen verkleinert werden, bieten sich unterschiedliche Behandlungsformen aus dem Gebiet der Zehenchirurgie an. Dabei werden die Zehen je nach Wunsch gekürzt oder in der Breite verkleinert, sodass ein optisch ästhetisches und schmerzfreies Erscheinungsbild der Zehen geschaffen wird.

Welche Vorteile hat eine Fußverschmälerung?

Diese Behandlungsform bietet den Patienten eine effektive Methode, die Füße optisch zu verschönern und funktionelle Störungen und Schmerzen zu verhindern. Viele Menschen leiden darunter, dass ihre Füße Zehenfehlstellungen aufweisen. Es kommt auch vor, dass einzelne Zehen zu kurz, zu lang oder zu dick sind und dadurch sogar dauerhafte Schmerzen verursacht werden können.

Eine Fußverschmälerung kann helfen, Schmerzen zu beseitigen. Viele Menschen haben aber nicht nur Schmerzen, sondern leiden auch unter der Optik ihrer zu breiten Füße. Passendes Schuhwerk zu finden, kann sehr schwierig werden. Besonders Frauen, die gerne zu schmalen High-Heels greifen, können diese selten tragen. Daher entscheiden sie sich häufig für die Entfernung des Hallux valgus und beseitigen damit nicht nur potentielle Schmerzen, sondern lösen auch einen für sie existierenden ästhetischen Makel.

Das Behandlungsspektrum der Fußchirurgie ist sehr breit, sodass auf die Gegebenheiten der Patienten sehr genau eingegangen werden muss. Durch die individuell durchgeführten Operationen, werden sehr gute Behandlungsergebnisse erzielt, die dem Patienten langfristig erhalten bleiben. Die Operation muss nicht mehrfach wiederholt werden.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Behandlung sehr sicher und risikoarm ist. Es kommt nur sehr selten zu Nebenwirkungen, die die Gesundheit der Patienten beeinflussen können.

Welche Komplikationen können bei einer Fußverschmälerung auftreten?

In der Hand eines erfahrenen Chirurgen handelt es sich um einen sehr risikoarmen Eingriff. Wie bei jeder Operation lassen sich natürlich Komplikationen nicht hundertprozentig ausschließen. Über seltene Komplikationen wie Knochen- oder Gelenkinfektionen, Nerven- oder Gefäßverletzungen wird Ihr Arzt Sie vor dem Eingriff umfassend aufklären.

Bei Eingriffen am Fuß besteht wegen der längeren Ruhigstellung des Beines während und nach der Operation immer ein erhöhtes Thromboserisiko. Daher bekommen Sie für einige Zeit eine Thromboseprophylaxe in Form von Spritzen verordnet, die Sie unbedingt nach Vorschrift anwenden müssen.

Wie finde ich die passende Klinik für die Behandlung?

Ein erfahrener Arzt in einer guten Klinik oder Praxis ist ausschlaggebend für den Behandlungserfolg. Die Wahl der richtigen Klinik spielt daher für ein überzeugendes Ergebnis eine wichtige Rolle. Nur ein sehr gut ausgebildeter Chirurg mit viel Erfahrung auf dem Gebiet der Fußchirurgie sollte eine Behandlung durchführen. So lassen sich eventuelle Komplikationen vermeiden und ein zufriedenstellendes OP-Ergebnis erzielen.

Ein guter Chirurg wird ein ausführliches Beratungsgespräch mit Ihnen führen und Sie über individuelle Möglichkeiten und eventuelle Risiken aufklären. Er wird sie ausführlich untersuchen und Ihnen die Prozedur der OP erklären, damit Sie sich in Ihrer Entscheidung sicher aufgehoben fühlen.

Mit MediDate finden Sie ganz einfach die passende Klinik für Ihre Fußverschmälerung. Wir arbeiten ausschließlich mit erstklassigen Premiumkliniken zusammen, bei denen Qualität an erster Stelle steht. Sie können sich darauf verlassen, nur von den besten Ärzten behandelt zu werden.

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Eine Fußverschmälerung kann je nach Klinik und Standort bis zu 5.000 Euro kosten. Dabei schwanken die Preise abhängig von der Fußkorrektur. Auch Faktoren wie die Art der Narkose und der Aufwand der angewandten Operationstechnik können den Preis für eine Fußverschmälerung beeinflussen.

MediDate

Durch MediDate haben Sie die Möglichkeit bis zu durchschnittlich 27 % der Kosten zu sparen. Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Partnerkliniken können wir Ihnen zeitnahe Termine zu attraktiven Preisen vermitteln. Ohne Qualitätseinbußen ermöglichen wir Ihnen so eine erstklassige Behandlung zu günstigeren Konditionen.

Rufen Sie uns einfach an. Wir beantworten Ihnen gerne alle Fragen.