Keramik-Inlays

doctor and patient

Für Ihr individuelles Angebot

Welche Behandlung interessiert Sie?

Sehen Sie jetzt das aktuelle Angebot in Ihrer Nähe

Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen zu

Karies und andere Erkrankungen der Zähne sind nicht selten Ursache für den Verlust von Zahnsubstanz. Beispielsweise können beschädigte Kauflächen von Backenzähnen das Kauvermögen stark beeinträchtigen und haben negative Auswirkungen auf das Essverhalten und den Appetit. Keramik-Inlays sind hier eine gute Möglichkeit, die Kauflächen aufzufüllen und die Zähne zu stabilisieren und zu korrigieren.

Was sind Keramik-Inlays?

Ein Inlay ist eine künstliche Zahnfüllungen aus Keramik, die geschädigte Kauflächen der Backenzähne auffüllt und korrigieren kann. Beschädigungen und kleine Lücken durch Karies oder andere Zahnerkrankungen hervorgerufen, können mit dieser Form der Zahnfüllung korrigiert werden.

Die von einem Zahntechniker angefertigten Inlays werden in die Kauflächen eingesetzt, mit Spezialkleber festgeklebt und füllen so den beschädigten Zahn auf. Auf diese Weise sorgen sie für Stabilität und können die Kaufähigkeit der hinteren Seitenzähne wiederherstellen.

Das besonders gut verträgliche Material ist zahnfarben und kann den natürlichen Zähnen so angepasst werden, dass das Keramikinlay nicht mehr vom echten Zahn zu unterscheiden ist. Es fügt sich lückenlos in die Kaufläche des behandelten Zahnes ein.

Wie werden Keramik-Inlays eingesetzt?

Der Einsatz von Keramikinlays erfolgt in mehreren Schritten. Zunächst muss der erkrankte Zahn von Karies befreit und vollständig geheilt werden. Nach einer Reinigung und einer Vorbehandlung des Zahnes nimmt der Zahnarzt einen Abdruck des Gebisses, anhand dessen dann im Zahnlabor ein Inlay angefertigt wird. In der Zwischenzeit erhält der Patient provisorische Inlays, die den Zahn schützen sollen, bis das fertige Keramik-Inlay eingesetzt werden kann.

Die Farbe des Materials wird mithilfe einer Farbanalyse genau auf die natürliche Zahnfarbe des Patienten abgestimmt. Nach der Anfertigung der Keramik-Inlays durch einen Zahntechniker kann schließlich der Einsatz der Inlays erfolgen. Dazu trägt der Zahnarzt einen Spezialkleber auf den vorbehandelten Zahn sowie das Keramikinlay auf und setzt dieses schließlich passgenau in die Kaufläche des betroffenen Zahnes ein.

Das Keramik-Inlay sollte sich perfekt einfügen und kein störendes Fremdkörpergefühl hervorrufen. Es muss lückenlos in den natürlichen Zahn übergehen, sodass es nicht mehr von diesem zu unterscheiden ist. Nach dem Einsatz der Keramik-Inlays wird der Kleber unter Lichteinwirkung gehärtet und die Behandlung ist abgeschlossen.

people

Welche Kriterien müssen erfüllt sein, damit man als Patient für Keramik-Inlays geeignet ist?

Grundsätzlich gibt es wenige Kriterien, die einen Patienten für Keramikinlays ausschließen können. Das Material der Inlays ist sehr gut verträglich und Allergien gegen die Keramik können ausgeschlossen werden. Im Zweifel muss im Vorfeld eine Allergie oder Unverträglichkeit gegen den Kleber ausgeschlossen werden.

Allgemein gesehen lässt sich sagen, dass Keramikinlays für Menschen geeignet sind, deren Backenzähne Beschädigungen an den Kauflächen aufweisen.
Häufig kann Zahnsubstanz durch Karies oder andere Erkrankungen im Bereich der Zähne verloren gehen, die mit einem Verlust der Kaufähigkeit einhergeht. Dieser Substanzverlust kann mithilfe von Keramikinlays korrigiert werden, sodass normales Essen und Kauen wieder ohne Probleme möglich ist.

Welche Vorteile bringen Keramikinlays mit sich?

Keramikinlays bringen viele Vorteile mit sich. Sie sind durch das verwendete Material nicht nur besonders gut verträglich, sondern weisen vor allem optisch einen hohen Grad an Natürlichkeit auf.

Die angepasste Zahnfarbe, das Lichtreflexionsvermögen und die passgenaue Einfügung der Keramikinlays lassen sie äußerlich vollkommen im Gebiss verschwinden, sodass sie nicht als künstliche Zahnfüllung wahrgenommen werden. Bei guter Arbeit kann nicht einmal ein Zahnarzt den Unterschied zwischen Inlay und natürlichem Zahn erkennen.

Ein weiterer Vorteil von Keramikinlays besteht darin, dass sie dem geschädigten Zahn, der zuvor an Substanz verloren hat, Stabilität verleihen. Sie stützen ihn und lassen ihn auch hohen Kaukräften standhalten.

Auch beim Kauen, Essen und Sprechen sind die Inlays nicht zu spüren. Sie reagieren nicht empfindlich auf Temperaturänderungen und haben keinen Einfluss auf das Geschmacksempfinden. Somit weisen sie einen sehr hohen Tragekomfort auf.

Zudem sind Keramikinlays in der Regel 15 Jahre lang haltbar, bei besonders sorgfältiger Mund- und Zahnpflege gegebenenfalls noch länger.

Vorteile auf einen Blick

  • Sehr natürliches Aussehen durch optimale Einfügung in das Gebiss
  • Stabilisierung des geschwächten Zahnes
  • Beseitigung von Einschränkungen der Kaufähigkeit
  • Hoher Tragekomfort
  • Lange Haltbarkeit

Welche Risiken und Komplikationen kann es beim Einsatz von Keramik-Inlays geben?

Das Risiko für Komplikationen bei Keramikinlays ist sehr gering. Abstoßungsreaktionen gegen die verwendeten Materialien kommen nur höchst selten vor und können im Zweifelsfall vor der Behandlung ausgeschlossen werden.

Beim Einsatz von Keramikinlays muss jedoch genau darauf geachtet werden, dass diese sich perfekt in den Zahn einfügen und keine Lücken oder Stufen entstehen. Ist dies doch der Fall, wird die Reinigung erschwert und es können sich Bakterien ansammeln, durch die Entzündungen entstehen können oder ein erneuter Kariesbefall folgt.

Eine sorgfältige und regelmäßige Reinigung der Zähne und des Mundraums ist jedoch auch bei gut sitzenden Keramikinlays unabdingbar, um Probleme zu vermeiden und langfristig ein zufriedenstellendes Ergebnis zu gewährleisten.

people

Wie wähle ich für mich persönlich die passende Klinik aus?

Bei der Wahl der Klinik für Keramikinlays muss auf einiges geachtet werden. Durch die hohen Anforderungen, die sowohl an den Zahnarzt, als auch an den Zahntechniker gestellt werden, ist es notwendig, eine Klinik von höchster Qualität für den Einsatz von Keramikinlays auszuwählen.

Obwohl auch viele niedergelassene Zahnärzte die Behandlung mit Keramikinlays anbieten, empfiehlt es sich, eine Spezialklinik aufzusuchen. Kompetenz und präzises Arbeiten sind bei einem Keramikinlay besonders wichtig. Der behandelnde Arzt sollte über viel Erfahrung auf dem Gebiet verfügen und mit gut ausgebildetem Personal und einem erstklassigen Zahnlabor zusammenarbeiten.

Wie hoch belaufen sich die Kosten für ein Inlay?

Die Kosten für Keramik-Inlays sind von vielen Faktoren abhängig und lassen sich ohne nähere Informationen nicht einfach bestimmen. Die Wahl der Klinik, deren Standort, das Honorar des behandelnden Zahnarztes, die Labor- und Materialkosten, sowie die Größe und Anzahl der Keramik-Inlays haben Einfluss auf den Preis der Behandlung.

So kann ein Inlay inklusive Einsatz bis zu 700 Euro kosten. Die Kosten können jedoch auch etwas geringer ausfallen. Letztendlich ist der genaue Preis vom Patienten und seinen Zähnen abhängig und kann erst nach einer ersten Untersuchung näher bestimmt werden.