eHealth MediDate GmbH

Coolsculpting

Hartnäckige Fettpolster, die trotz strenger Diät nicht verschwinden wollen, stellen für viele Menschen ein Ärgernis dar. Auch ansonsten schlanke Menschen haben die ein oder andere Problemzone, bei der selbst Sport nichts ausrichten kann. Man muss sich jedoch nicht gleich unters Messer legen. Mit der Coolsculpting-Methode ist es mittels Kälteeinsatz möglich, an genau definierten Körperstellen Fettzellen zu reduzieren, und das ohne Operation.

Coolscultping: Schonend und einfach

Was ist Coolsculpting?

Das Coolsculpting basiert auf dem Kryolipolyse-Verfahren zum gezielten Fettabbau unter Einsatz einer speziellen Apparatur. Fettgewebe ist kälteempfindlicher als das restliche Körpergewebe. Aus diesem Grund kristallisieren die Fettzellen bei starker Abkühlung, was zum Aufbruch der Zellmembranen und sukzessivem Absterben derselben führt. Anschließend erfolgt der Abbau der abgestorbenen Fettzellen mit Hilfe von Makrophagen (sog. große Fresszellen).

Der Abbauprozess des Fetts dauert nach der Behandlung bis zu 3 Monate. Das Endergebnis kann also erst nach Ablauf dieser Zeit beurteilt werden. Während einer Sitzung kann insgesamt bis zu 20 – 30 % Fettgewebe abgebaut werden.

Problemzonen sind individuell sehr verschieden. Coolsculpting eignet sich für die Behandlung kleiner bis mittlerer Fettdepots an:

  • Bauch
  • Hüften
  • inneren Oberschenkeln
  • Armen
  • Doppelkinn
  • Knien

Um mit der Coolsculpting Methode sichtbare Ergebnisse zu erzielen, muss die Behandlung unter Umständen mehrmals erfolgen. Ebenso sollte versucht werden, in der Folgezeit kein Gewicht zuzulegen, da der Körper immer noch in der Lage ist, Fett einzulagern.

Wie läuft eine Coolsculpting-Behandlung ab?

Zum Schutz der Haut wird ein Gel Pad aufgelegt. Danach wird die zu behandelnde Hautpartie mittels Unterdruck in den CoolSculpting Applikator eingesaugt und heruntergekühlt. Das kann anfangs ein wenig unangenehm sein, lässt aber nach ein paar Minuten nach, wenn die Haut beginnt, taub zu werden. Die Behandlung dauert ca. 40 – 60 Minuten und verursacht keine Schmerzen.

Nach der Behandlung ist die Haut gerötet und verhärtet. Diese Verhärtung muss wegmassiert werden. Möglich sind zudem in der Folgezeit auftretende Taubheitsgefühle oder stärkere Schmerzen, die mit Schmerzmitteln behandelt werden können.

Welche Kriterien müssen erfüllt sein, damit man als Patient für das Coolsculpting geeignet ist?

Aufgrund der starken Beanspruchung des Gewebes durch die niedrigen Temperaturen gibt es einige Indikationen, die einen Patienten von einer Coolsculpting-Behandlung ausschließen können. So sollten sich Menschen, die unter Herz-Kreislauferkrankungen oder Erkrankungen des Bindegewebes leiden, nicht einer solchen Behandlung unterziehen. Auch verschiedene Hauterkrankungen wie Ekzeme und Dermatitis im Behandlungsgebiet schließen das Coolsculpting aus. Zudem sollte die Haut im Behandlungsareal frei von Verletzungen und Narbengewebe sein, um Irritationen zu vermeiden.

Generell lässt sich sagen, dass das Coolsculpting nicht für Personen mit starkem Übergewicht geeignet ist. Es richtet sich an Menschen, die kleine bis mittlere Fettpolster haben, die sich durch Sport und Ernährung schlecht bis gar nicht reduzieren lassen. Das Coolsculpting ist keine Methode zur Gewichtsreduktion, sondern lediglich zur Straffung und Verkleinerung von leichten Fettpölsterchen, die diffus verteilt sind, gedacht.


Mit Kälte abnehmen: Vorteile der Behandlung

Welche Vorteile bringt das Coolsculpting mit sich?

Der größte Vorteil des Coolsculptings besteht darin, dass sehr gewebeschonend und nicht invasiv gearbeitet werden kann. Es erfolgen keine Einschnitte oder Einstiche in die Haut, und Fett wird sanft und natürlich entfernt. Somit fallen mögliche Komplikationen und Risiken, die operative Eingriffe mit sich bringen, weg.

Die Fettentfernung durch Coolsculpting ist zudem wenig zeitaufwendig, und der Patient ist sofort wieder einsatzfähig. Die kurze Genesungszeit macht die Behandlung vor allem für Berufstätige attraktiv.

Einen weiteren Vorteil des Coolsculptings stellen die natürlichen Ergebnisse dar. Der Abbau der Fettzellen erfolgt schrittweise. Nach und nach geht das Fettpölsterchen zurück. Ist das Fett vollständig abgebaut, wirkt der behandelte Bereich deutlich schlanker und straffer. Bei professioneller Ausführung entstehen keine Dellen und Unebenheiten, das Fett wurde gleichmäßig und symmetrisch reduziert. Auf diese Weise können nicht nur Ober- und Unterbauch, sondern auch Arme, Beine, Hüften, Po und Rücken behandelt werden. Auch eine Verkleinerung eines Doppelkinns ist im Rahmen eines Coolsculptings möglich. Vor allem hartnäckige Fettpölsterchen, die durch gezieltes Training und Diät nicht oder nur schwer reduziert werden können, kann das Coolsculpting entfernen.

Die Vorteile auf einen Blick

  • Schonend und nicht invasiv
  • Risikoarm
  • Kurze Behandlungsdauer und Genesungszeit
  • Besonders natürliche Ergebnisse
  • Breites Einsatzspektrum

Wir helfen Ihnen, beim Coolsculpting zu sparen

  • Ausschließlich deutsche Premiumkliniken
  • Preisersparnnis von bis zu 30 %
  • komfortabel & unverbindlich

Welche Komplikationen und Nebenwirkungen kann es bei beim Coolsculpting geben?

Das Coolsculpting gilt als sehr risikoarm und zählt zu den sicheren Behandlungen in der plastischen Medizin. Lediglich Blutergüsse, Rötungen und leichte Schwellungen oder Gewebeverhärtungen können nach der Behandlung auftreten. Auch Taubheitsgefühle und eine leichte Berührungsempfindlichkeit in der Haut der behandelten Areale sind möglich. Diese Symptome gehen meist innerhalb von zwei Wochen von selbst zurück und stellen keinen Grund zur Sorge dar.

Bei unprofessioneller Ausführung kann es beim Coolsculpting zu Verbrennungen der Haut mit Blasenbildung kommen. Auch ist es möglich, dass der Übergang zwischen gekühltem und nicht gekühltem Gewebe sichtbar ist. Der spezielle Applikator, der die Haut einsaugt, sorgt jedoch durch Kälteabstrahlung in das umliegende Gewebe dafür, dass dies nicht der Fall ist.

Wie wähle ich für mich persönlich die passende Klinik aus?

Auswahl der passenden Klinik: Hohe Qualitätsstandards und erfahrene Ärzte

Bei dem Coolsculpting handelt es sich um ein relativ neues Verfahren, weshalb nicht viele Kliniken diese Form der Fettentfernung anbieten. Dennoch sollte bei der Wahl der Klinik unbedingt auf Qualität geachtet werden. Der behandelnde Arzt sollte bereits Erfahrung auf dem Gebiet der Kältebehandlung haben. Er sollte persönlich auf Ihre Wünsche eingehen und Ihnen alle Möglichkeiten und Risiken genau erklären. Nur so kann ein Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient aufgebaut werden, das für eine erfolgreiche Behandlung sehr wichtig ist.

MediDate

MediDate hilft Ihnen dabei, den Arzt Ihres Vertrauens zu finden. Unsere Partnerkliniken verfügen über Ärzte mit jahrelanger Erfahrung, die Ihnen eine Behandlung von höchster Qualität ermöglichen. Höchste Hygiene- und Sicherheitsstandards sowie kompetentes Personal zeichnen unsere in ganz Deutschland gelegenen Partnerkliniken aus.

Fragen Sie einfach nach. Wir empfehlen Ihnen eine Premiumklinik in Ihrer Nähe.

Wie hoch belaufen sich die Kosten für ein Coolsculpting?

Da bei der Kältebehandlung kein operativer Eingriff notwendig ist, ist sie vergleichsweise kostengünstig. Je nach Größe der zu kühlenden Körperstellen kann eine Sitzung in etwa 200 Euro kosten. Es muss jedoch beachtet werden, dass in der Regel drei Behandlungen notwendig sind, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Somit fallen die Kosten für jede Sitzung erneut an.

Sparen mit MediDate

Durch unsere Zusammenarbeit mit Deutschlands Premiumkliniken ist es uns möglich, Preisvorteile von bis zu 50 % für Sie zu erzielen. Auf diese Weise können Sie Ihre Coolsculping-Behandlung günstig realisieren, ohne Qualitätseinbußen in Kauf nehmen zu müssen.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen kostenlos und unverbindlich am Telefon. Rufen Sie uns an!