eHealth MediDate GmbH

Alterssichtigkeit

Unsere Augen altern genauso wie der Rest unseres Körpers und entwickeln ihre Schwächen. Dies ein ganz normaler biologischer Prozess, dem wir nicht entgehen können. Mit fortschreitendem Alter verändern sich zunehmend die Merkmale unserer Augen und die Anpassungsfähigkeit der Linse. Die Möglichkeit, Gegenstände zu erkennen und Schrift zu lesen wird gemindert. Die Altersweitsichtigkeit, häufig auch Alterssichtigkeit genannt, ist ein natürlicher Entwicklungsprozess beim Älter werden und betrifft jeden Menschen. Durch die Anwendung unterschiedlicher Behandlungsformen lässt sich dank ausgereifter Medizin Abhilfe schaffen. Am häufigsten kommt zunächst die Lesebrille, dann die Kontaktlinsen zum Einsatz. Eine dauerhafte Lösung stellt nur der Tausch der natürlichen Linse durch eine künstliche dar.

Alterssichtigkeit (Presbyopie): Symptome und Korrektur

Wir helfen Ihnen bei Ihrer Augenlaser-Operation zu sparen

  • Ausschließlich deutsche Premiumkliniken
  • Preisunterschiede von bis zu 1.500€
  • komfortabel & unverbindlich

Was ist Altersweitsichtigkeit?

Die Altersweitsichtigkeit fachlich auch Presbyopie genannt, bezeichnet den altersbedingten und natürlichen Verlust der Nahanpassungsfähigkeit des Auges – die sogenannte Akkomodation ist erschwert. Gegenstände in einem Abstand von 30 – 40 cm können nur noch schwer erkannt bzw. näher betrachtet werden. Die Augen können sich nicht mehr flexibel an die Entfernungen anpassen, sodass scharfes Sehen in der Nähe nicht mehr uneingeschränkt möglich ist. In diesem Fall greifen viele Menschen erst einmal zur Lesebrille oder zu Kontaktlinsen

Welche Symptome gibt es bei Alterssichtigkeit?

Es gibt mehrere Symptome, die das Auftreten der Presbyopie ankündigen.

Die Presbyopie geht mit einer schwachen Akkomodation einher. Patienten, die unter Alterssichtigkeit leiden, halten die Gegenstände, die sie eigentlich aus der Nähe betrachten wollen, immer weiter von sich weg. In der Ferne entsteht dann wieder ein scharfes Bild. Diese Anzeichen treten besonders bei gedämmten Licht oder Müdigkeit in Erscheinung.

Ein weiteres Symptom der Alterssichtigkeit ist, dass das Lesen für die Patienten zur Herausforderung wird, bis es bei fortschreitender Entwicklung der Presbyopie gar nicht mehr möglich ist. Die Schrift und die Bilder verschwimmen und es kommt zu leichten Kopfschmerzen und einem Druckgefühl in den Augen.

Wen betrifft Alterssichtigkeit?

Alterssichtigkeit beschreibt keinerlei Krankheit, vielmehr handelt es sich hier um einen natürlichen Alterungsprozess, der mit Funktionsstörungen einher geht.

Die Presbyopie kann also jeden betreffen, der das 40. Lebensjahr erreicht hat. Patienten, die unter 40 Jahre alt sind und unter den oben genannten Symptomen leiden, sind nicht an einer Alterssichtigkeit erkrankt, sondern haben vermutlich eine Weitsichtigkeit entwickelt.

Bei Patienten mit Weitsichtigkeit tritt die Alterssichtigkeit in der Regel schon früher auf. Schwierigkeiten beim Sehen können schon ab Mitte dreißig vorkommen. Im Gegensatz dazu entwickelt sich bei kurzsichtigen Patienten erst ab dem 50. Lebensjahr eine Alterssichtigkeit.

Wie entsteht die Akkommodationsschwächung im Alter?

Die Ursache der erschwerten Naheinstellung der Augen liegt in der altersbedingten Veränderung der Augen. Die Linse verliert mit der Zeit an Elastizität, da ihr Kern verhärtet und sich somit vergrößert. Infolgedessen kann sich die Linse nicht mehr so einfach wölben. Diese Fähigkeit wird maßgeblich dazu benötigt, Gegenstände scharf sehen zu können. Daher schafft zunächst eine Lesebrille schnell Abhilfe, auch Kontaktlinsen sind möglich.

Wie kann Alterssichtigkeit behandelt werden?

Um der Presbyopie effektiv entgegen zu wirken, kommen unterschiedliche Behandlungsmethoden in Frage.

Behandlung von Alterssichtigkeit

Einsatz einer Brille oder Kontaktlinsen

Beim Auftreten einer Presbyopie kann der Einsatz einer Lesebrille oder der von Kontaktlinsen wieder ein uneingeschränktes Sehvermögen ermöglichen. Die Stärke der LeseBrille oder der Kontaktlinsen müssen dabei ganz normal auf den Patienten angepasst werden.

Patienten, die bei Ausbruch der Alterssichtigkeit bereits eine Brille tragen, könnten sich auch eine kombinierte Brille anfertigen lassen, wie beispielsweise eine Gleitsichtbrille. Der obere Teil der Gläser dient zur unterstützen Weitsicht, und der untere Teil der Gläser zur verbesserten Nahsicht. Auch kann man eine Bifokalbrille, die in der Verarbeitung ähnlich ist, anfertigen lassen.

Einsatz von Multifokallinsen

Eine Methode der refraktiven Chirurgie zur Behandlung von Presbyopie stellt der Einsatz von Multifokallinsen dar. Multifokallinsen sind künstliche Linsen, welche im Rahmen eines operativen Verfahrens gegen die natürliche Linse des Auges ausgetauscht werden. Die Behandlung durch den Einsatz von Multifokallinsen eignet sich besonders, wenn die Presbyopie schon weiter voran geschritten ist. Sie ermöglichen uneingeschränkte Sehkraft in weiter, naher sowie mittlerer Entfernung ganz ohne Sehhilfen.

Der operative Einsatz der Multifokallinsen erfolgt in nur 15 Minuten, und lässt sich sehr gut mit anderen Behandlungen, beispielsweise der des Grauen Stars, verbinden. Multifokallinsen werden in unterschiedlichen Arten hergestellt. Man differenziert zwischen der Trifokallinse und der Bifokallinse.

Insgesamt lässt sich sagen, dass sich der Einsatz von Multifokallinsen sehr gut zur Behandlung von Altersweitsichtigkeit eignet. Die Behandlung ist effektiv, schonend und dauert kurz. Weitere detaillierte Informationen zu Vor- und Nachteilen, Ablauf und Kosten der Multifokallinsen entnehmen Sie gerne unserer Seite Multifokallinsen.

Laserbehandlung

Bei geringer Altersweitsichtigkeit kommt zusätzlich die Behandlung mit dem Laser für Sie in Frage. Hier findet die Methode der Femto-Lasik Anwendung.

Zum Beginn der Behandlung wird mit Hilfe eines Lasers ein Stück der Hornhaut aufgeklappt (FLAP). Daraufhin wird die Hornhautschicht durch einen Saugring angehoben. Im letzten Schritt der Behandlung wird die Alterssichtigkeit durch einen weiteren Lasers behandelt. Die Laserbehandlung nimmt nur 15 Minuten im Anspruch. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite zur Femto-Lasik.

Wie kann MediDate Ihnen helfen?

Behandlung von Alterssichtigkeit: Qualitativ hochwertige Behandlungen

MediDate unterstützt Sie bei der Suche nach einer passenden Klinik, in der Sie Ihre Presbyopie behandeln lassen können. Ihre Lesebrille oder Kontaktlinsen können Sie nach der Behandlung getrost weglegen.
Achten Sie unbedingt darauf, bei der Auswahl der Klinik auf hohe Qualitätsstandards zu achten. Lassen Sie sich nur von einem Arzt, welcher über genügend Erfahrung auf dem Gebiet der Behandlung von Fehlsichtigkeiten in einer Klinik, welche die Hygienevorschriften genauestens einhält behandeln. Die Fähigkeiten des behandelnden Arztes können erheblichen Einfluss auf das Behandlungsergebnis haben. Nur ein professioneller Facharzt mit langjähriger Erfahrung, kann Ihnen zu dem Ergebnis das Sie sich wünschen.

MediDate kann Ihnen durch die Vergabe von Restplätzten in unseren Partnerkliniken eine Premiumbehandlung in einer deutschen Klinik zu einem günstigen Preis anbieten. So kommt es zu einer Preisersparnis von bis zu 50 %. Unsere qualifizierten Mitarbeiter stehen Ihnen vor, während und nach der Behandlung jederzeit für eine fachliche und ausführliche Beratung zur Verfügung.

Worauf muss ich achten?

  • Arzt sollte Erfahrung mit Fehlsichtigkeitsbehandlungen haben
  • Kompetentes Personal
  • Vertrauen zum behandelnden Arzt
  • Hygiene- und Qualitätsstandards der Klinik sollten erfüllt sein