eHealth MediDate GmbH

Phake Intraokular Linse - Die Lösung bei hohen Fehlsichtigkeiten

Wenn die Hornhaut und die Linse des Auges es nicht schaffen die Lichtstrahlen so zu bündeln, dass sich ein scharfes Bild auf der Netzhaut entwickelt, entsteht eine strake Fehlsichtigkeit.

Eine Phake Intraokular Linse (p-IOL) kann hier helfen. Die Phake Linse ist eine künstliche Linse, die zusätzlich zur natürlichen Augenlinse in das Auge implantiert wird. Die Phake Linse hilft der körpereigenen Linse die Lichtstrahlen zu filtern und ein exaktes Bild auf der Netzhaut des Auges zu erzeugen. Eine Brille oder auch Kontaktlinsen werden mit der Implantation einer Intraokularlinse nicht mehr benötigt.

Eine Brille oder auch Kontaktlinsen werden mit der Implantation einer Intraokularlinse nicht mehr benötigt.

Für Ihr individuelles Angebot

Welche Methode wünschen Sie sich?

Für Ihr individuelles Angebot

Hat sich Ihre Sehstärke in den letzten 12 Monaten verändert?

Für Ihr individuelles Angebot

Wie alt sind Sie?

Für Ihr individuelles Angebot

Was wäre für Sie das wichtigste Kriterium bei der Klinikauswahl?

Für Ihr individuelles Angebot

Wie lang darf der Anfahrtsweg zur Klinik sein?

Für Ihr individuelles Angebot

Wann soll die Operation stattfinden?

Für Ihr individuelles Angebot

Wie sind Sie krankenversichert?

Für Ihr individuelles Angebot

Jetzt nur noch eine E-mail Adresse ...

Sehen Sie jetzt das aktuelle Angebot in Ihrer Nähe.

Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen zu.


Phake Intraokular Linse: Die Lösung bei hohen Fehlsichtigkeiten

Welche Arten der Phake Linse gibt es?

Es gibt verschiedene Arten der Phake Intraokularer Linsen (p-IOL). Zum einen gibt es die irisgetragene Phake IOL (Artisan Linse, Verisice Linse) für die vordere Augenkammer und spezielle Phake IOL für die hintere Augenkammer.
Zum anderen gibt es die Variante der sogenannten implantierbaren Kontaktlinsen (ICL), kurz: ICL Linsen oder „Visian ICL“.

Durch eine spezielle Untersuchung in einer Augenklinik kann der Augenarzt feststellen, welcher Phake Intraokular Linsen-Typ für den jeweiligen Patienten am besten geeignet ist. Grundsätzlich sind alle Phake Intraokular Linsen (kurz: p-IOL) für die Korrektur stärkerer Sehschwächen (ab ca. +3/-6 Dioptrien) geeignet. Gerade Patienten, bei denen eine LASIK-Operation nicht, oder nicht in der entsprechenden Höhe ihrer Dioptrienwerte möglich ist, erhalten durch die Implantation einer IOL eine Alternative.

Wie läuft die Implantation der Phake Linse ab?

Die modernen Intraokularlinsen werden über einen winzigen Einschnitt im Millimeterbereich in das Auge vor die körpereigene Linse implantiert. Der Eingriff ist ambulant und dauert normalerweise lediglich 10 bis 15 Minuten pro Auge. Er ist in der Regel völlig schmerzfrei für den Patienten und kann in lokaler Betäubung durchgeführt werden.

Bin ich für die Implantation einer Phake Linse geeignet?

Viele Patienten erhalten durch die Phake Linsen eine Sehqualität und Sehstärke, die sie vor der Operation kaum für möglich gehalten hätten.

Phake Linsen werden meist bei jüngeren Patienten im Alter zwischen 20 und 45 Jahren eingesetzt, die unter einer höheren Fehlsichtigkeit leiden. In der Regel sind es kurzsichtige Patienten ab einer Fehlsichtigkeit von ca. -6,0 Dioptrien und weitsichtige Patienten ab einer Stärke von ca. +3 Dioptrien, die gegebenenfalls auch eine Hornhautverkrümmung besitzen.

Durch die optische Wirkung von Phake IOL sind auch extreme Fehlsichtigkeiten, wie zum Beispiel Kurzsichtigkeiten (Myopie) von -18 Dioptrien und mehr prinzipiell behandelbar. Befunde für die Eignung zur Operation werden beim Erstgespräch bzw. in der Voruntersuchung in einer Augenklinik erhoben. Zu den Untersuchungen gehören unter anderem die subjektive und objektive Bestimmung der Fehlsichtigkeit, sonstige optische Eigenschaften des Auges, die Pupillengröße bei unterschiedlicher Beleuchtung, die Dicke der Augenhornhaut (Cornea) und die Anatomie der vorderen und hinteren Augenabschnitte.

Kriterien für die Implantation von Phake Linsen

  • Im Alter von 18 bis 45 Jahren
  • Starke Fehlsichtigkeit (ab -6 und +3)
  • Konstante Sehstärke in den letzten 12 Monaten
  • Bei Hornhautverkrümmung möglich

Nicht geeignet für Phake Linsen sind Patienten mit Netzhauterkrankungen und Grünem Star (Glaukom). Schwangere Frauen und Patienten unter 18 Jahren sind grundsätzlich von dieser Art der Operation ausgeschlossen. Die Brillenwerte sollten in den letzten zwei Jahren möglichst konstant gewesen sein.

Als Faustregel gilt: Bei einer Verschlechterung von mehr als einer Dioptrie pro Jahr sollte mit einem Eingriff noch gewartet werden. Bei Personen mit beginnender Altersweitsichtigkeit (ca. ab dem 50. Lebensjahr) oder Grauem Star wird die Phake Linse selten eingesetzt. In diesen Fällen erweist sich meist der refraktive Linsenaustausch (RLA oder RLE) als die bessere Variante. Bei diesem Eingriff wird ein Teil der körpereigenen Linse durch eine Kunstlinse (Multifokallinse) ersetzt.

Kriterien gegen die Implantation von Phake Linsen

  • Nicht bei Netzhauterkrankungen
  • Nicht bei Grünem Star
  • Nicht während der Schwangerschaft
  • Ungewöhnlich bei beginnender Altersweitsichtigkeit
  • Ungewöhnlich bei Grauem Star

Vorteile, die der Patient nach dem Einsetzen einer Phake Linse erwarten kann

Phake Intraokular Linsen haben gegenüber Brillen und Kontaktlinsen einige grundsätzliche Vorteile, die sie ihrem Design verdanken. Sie sitzen nicht vor oder am Auge, sondern im Auge und damit unmittelbar am optischen Knotenpunkt. Dadurch entsteht ein schärferes Bild auf der Netzhaut und der Patient erhält durch die p-IOL eine höhere Sehschärfe als zuvor mit einer Brille. Darüber hinaus ist das Bild nicht nach außen begrenzt. Bei Brillen setzen die Gläser die Grenzen und das Gestell kann das Sichtfeld eingrenzen. Phake Intraokular Linsen ermöglichen ein klares Sehen über das gesamte Blickfeld.
Phake IOL sitzen besonders stabil im Auge und Sehbeeinträchtigungen, wie bei verrutschenden Kontaktlinsen, gehören der Vergangenheit an.

Jüngere Patienten sind geeignet für die Implantation der Phake Linse

Phake Linsen werden vom menschlichen Auge sehr gut vertragen und es entstehen keine Fremdkörperempfindungen wie bei Kontaktlinsen.

Vorteile der Phake Linsen

  • Sehr hohe Sehschärfe
  • Klares Sehen über das gesamte Blickfeld
  • Gute Verträglichkeit
  • Kein Fremdkörpergefühl
  • Linsen sind austauschbar
  • Hohe Stabilität
  • Lange Haltbarkeit

Ein weiterer bedeutender Vorteil der IOL Implantation einer Phake Linse ist die Reversibilität der Operation. Grundsätzlich können diese Kunstlinsen jederzeit wieder entfernt oder ausgetauscht werden, sollte sich die Fehlsichtigkeit verändern. Bei geringfügigen Veränderungen der Fehlsichtigkeit rät der Arzt meist zu einer kleinen Nachkorrektur mithilfe des Lasers.

Die Phake Intraokular Linsen besitzen eine sehr hohe Genauigkeit und in bis zu 90 Prozent der Fälle kann lebenslänglich auf Sehhilfen verzichtet werden.
Die Lebensdauer der Materialien von Phake IOL ist auf ca. 200 Jahre ausgelegt.

Mit welchen Risiken muss der Patient bei einer Implantation von Phake Linsen rechnen?

Die Operation wird im Augeninneren durchgeführt. Daher gibt es ein potenzielles Infektionsrisiko, wie grundsätzlich bei jedem chirurgischen Eingriff. Die Operation gilt generell als äußerst risikoarm, da die intraokulare Anatomie des Auges nicht verändert wird. In vielen Fällen verbessert sich das Nachtsehen sogar. In vereinzelten, seltenen Fällen kam es jedoch zu einer Beeinträchtigung des Dämmerungs- und Nachtsehens.

Auch kann der Eingriff in einer Über- oder Unterkorrektur der Fehlsichtigkeit resultieren, die dann ggf. in einem zweiten Eingriff durch ein spezielles Laser Feintuning (Bioptics) ausgeglichen wird.

Welche Kriterien sollten bei der Wahl der Klinik im Mittelpunkt stehen und wie gestalten sich die Kosten der Implantation?

Patienten, die über die Implantation von Phake Linsen nachdenken, sollten bei der Wahl der Klinik auf hohe Qualitätsstandards und erfahrene Ärzte achten. Oft ist es hilfreich, nach Erfahrungsberichten von Patienten zu suchen.

Welche Kriterien sind bei der Wahl der Klinik zu beachten?

Zudem spielt die Erreichbarkeit der Augenklinik eine zentrale Rolle. Sie werden nicht nur zur Operation selbst, sondern auch zu Vor- und Nachuntersuchungen persönlich anwesend sein.
Ebenfalls ist es wichtig auf das Angebot der Klinik zu achten. Stellen Sie sicher, dass das gesamte Kontingent an refraktiven Eingriffen angeboten wird.
Des Weiteren sollte das Verhältnis zwischen den Patienten und dem Arzt beachtet werden. Es ist wichtig, dass Ihr beratender Arzt auch den Eingriff durchführen wird. Das ist häufig bei Auslands- und Billigkliniken nicht der Fall.

Checkliste für die Klinikwahl

  • Erreichbarkeit der Klinik
  • Angebot an Augenbehandlungen
  • Fachärzte mit viel Erfahrung
  • Vertrauensverhältnis zum Arzt
  • Einhaltung der Hygienestandards

Wir von MediDate unterstützen Sie bei der Wahl der passenden Klinik. Wir arbeiten mit deutschen Premiumkliniken zusammen, die für Spitzenmedizin stehen. Mit unserer Hilfe finden Sie einen passenden zertifizierten Arzt für Ihre Augenoperation.

Wir beraten Sie gerne telefonisch, kostenlos und unverbindlich.

Was kostet die Implantation der Phake Linsen?

Der Preis einer Phake IOL-Implantation ist abhängig von der Art des Eingriffes, den notwendigen Materialien, sowie der Art und der Qualität der implantierten Linse.

Gesetzliche Kassen beteiligen sich generell weder an den Kosten der Operation, noch an den Untersuchungen. Sollte jedoch der seltene Fall eintreten, dass Komplikationen entstehen, übernimmt die gesetzliche Krankenkasse die Behandlungskosten.
Private Krankenkassen sind nicht zur Übernahme der OP-Kosten für die Implantation von Phake Intraokular Linsen verpflichtet. In Einzelfällen tragen diese allerdings einen Teil der Kosten.
Gegenüber dem Finanzamt können medizinische Behandlungen gegebenenfalls als außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht werden. Hierzu lohnt sich eine Nachfrage beim Steuerberater.

Ärzte rechnen nach der Gebührenordnung für Ärzte (GoÄ) jede erbrachte Leistung einzeln ab. Sie addieren dazu Sach- und Materialkosten und kommen so auf einen Gesamtpreis. Da nicht alle ärztlichen Leistungen vor Operationsbeginn exakt vorhersehbar sind, kann die Höhe der Gesamtrechnung im Voraus nur ungefähr angegeben werden.

Die Kosten für eine Phake IOL-Implantation sind in Deutschland vergleichsweise niedrig und liegen zwischen 2.500 und 4.000 Euro pro Auge. Bedenken Sie, dass sie danach nie wieder Kontaktlinsen oder Brillen anschaffen müssen. Daher sind die effektiven Kosten für diese hochwirksame Behandlung vergleichsweise sehr gering.

Durch MediDate haben Sie die Möglichkeit bis zu 50% der Kosten zu sparen. Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Partnerkliniken können wir Ihnen zeitnahe Termine zu attraktiven Preisen vermitteln. Auf diese Weise erhalten Sie eine erstklassige Behandlung in einer Deutschen Premiumklinik zu günstigen Konditionen.

Rufen Sie uns einfach an, wir beantworten Ihnen gerne alle Fragen!

Rentieren sich Premiumlinsen?

Sie sind auf das Tragen einer Sehhilfe angewiesen und denken über die Implantation einer künstlichen Linse nach?

Premiumlinsen besitzen viele Vorteile

  • Sie ermöglichen eine höhere Lebensqualität, da auf das Tragen von Sehhilfen zukünftig verzichtet werden kann.
  • Sie können sehr hohe Dioptrienwerte korrigieren
  • Sie ermöglichen ein scharfes Sehen über das gesamte Blickfeld.
  • Die erzielte Sehstärke bleibt ein Leben lang bestehen.
  • Selbst vor Erkrankungen wie Grauem Star, schützt der Einsatz der Linsen.

Sie denken, dass die Linsen ihren Preis nicht wert sind?

Dieser Rechner ermittelt für Sie die Preisdifferenz zwischen den zu erwartenden Kosten eines Lebens mit Brille anhand von Durchschnittswerten und vergleicht diese, mit der einmaligen Gebühr der Operation.

Geben Sie einfach Ihr Alter und den Preis Ihrer letzten Brille ein, den Rest übernimmt der Rechner.

Beispiel-Rechnung


Hinweis

  • Gerechnet wird mit der durchschnittlichen Lebenserwartung in Deutschland.
  • Mit „Frequenz in Jahren“ ist die durchschnittliche Zeit gemeint, in der die Gläser ersetzt werden müssen.