eHealth MediDate GmbH

Wadenkorrektur

Die Korrektur der Waden gehört nicht zu den klassischen Eingriffen der ästhetisch plastischen Chirurgie. Dennoch lassen sich immer mehr Frauen und Männer die Waden vergrößern oder verkleinern. Vor allem bei Männern ist diese Operation sehr beliebt.

Für Ihr individuelles Angebot

Hatten Sie bereits eine Schönheits-OP?

Für Ihr individuelles Angebot

Was wäre für Sie das wichtigste Kriterium bei der Klinikauswahl?

Für Ihr individuelles Angebot

Wie lang darf der Anfahrtsweg zur Klinik sein?

Für Ihr individuelles Angebot

Wann soll die Operation stattfinden?

Für Ihr individuelles Angebot

Sind Sie an einer Finanzierung interessiert?

Für Ihr individuelles Angebot

Wie sind Sie krankenversichert?

Sehen Sie jetzt das aktuelle Angebot in Ihrer Nähe.

Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen zu.


Wadenkorrektur: Waden einer Frau in die Luft gestreckt

Was ist eine Wadenkorrektur?

Eine Wadenkorrektur ist ein Eingriff der ästhetisch plastischen Chirurgie, bei dem die Form und die Größe der Waden korrigiert werden kann. Die Wadenverkleinerung und die Wadenvergrößerung mit Implantaten sind die gängigen Formen der Wadenkorrektur.

Wadenverkleinerung

Bei der Wadenverkleinerung, die häufig bei Frauen durchgeführt wird, wird Fettgewebe im Rahmen einer Liposuktion abgesaugt und die Wade somit verkleinert. Auch eine Entfernung von stark entwickeltem Muskelgewebe ist möglich.

Ähnlich die Fußverschmälerung bei sehr großen Füßen, werden Wadenverkleinerungen vor allem durchgeführt, wenn selbst das Tragen normaler Schuhe, Stiefel oder engerer Hosen nicht oder kaum noch möglich ist.

Wadenstraffung

Ist nach der Verkleinerung zu viel überschüssige Haut vorhanden, kann diese im Rahmen einer Wadenstraffung oder mit Hilfe von Botox gestrafft werden.

Wadenvergrößerung

Die Wadenvergrößerung hingegen ist vor allem bei Männern beliebt und erfolgt durch den Einsatz von Implantaten (meist aus Silikon), die die Wade optisch vergrößern.

Mit einer Wadenkorrektur können zudem auch Asymmetrien zwischen den Waden ausgeglichen werden.

Wie läuft eine Wadenkorrektur ab?

Die Wadenkorrektur wird, abhängig von der Art und dem Ausmaß des Eingriffes, unter lokaler Betäubung oder unter Vollnarkose vorgenommen. Bei einer Behandlung mit Botox ist gegebenenfalls gar keine Betäubung notwendig. Eine Wadenverkleinerung erfolgt in der Regel wie eine klassische Fettabsaugung. Ist die Haut danach schlaff, kann eine Raffung der Waden vonnöten sein. Dazu wird ein Schnitt in der Kniekehle oder an der Innenseite der Waden gemacht und überschüssiges Gewebe entfernt. Auch Hyaluronsäure und Botox können injiziert werden und so für eine Straffung der Haut sorgen. Diese Substanzen erzielen jedoch nur ein temporäres Ergebnis und müssen nach einiger Zeit wieder gespritzt werden.
In selteneren Fällen wird nicht nur Fett-, sondern auch besonders stark entwickeltes Muskelgewebe entfernt. Von diesem Eingriff raten jedoch viele Schönheitschirurgen ab, da funktionstüchtiges, gesundes Gewebe entfernt wird und viele Komplikationen auftreten können.

Nach der Wadenverkleinerung wird zum Schutz der behandelten Partien und zur besseren Heilung ein Kompressionsverband angelegt.
Die Wadenvergrößerung mit Implantaten dauert etwa eine halbe bis zwei Stunden.

Ablauf einer Wadenvergrößerung

Vor dem eigentlichen Eingriff, zeichnet der Chirurg die Stellen auf den Waden ein, an denen die Implantate nach der Operation sitzen sollen, um ein symmetrisches Ergebnis zu erzielen.
Über einen Schnitt in der Kniekehle führt er die Implantate in die Wade ein und platziert sie auf, unter oder zwischen den Wadenmuskeln. Durch die Muskeln werden die Implantate an ihrem Platz gehalten und verrutschen nicht.
Es wird eine Wunddrainage gelegt, die Blut und entstehendes Wundsekret ablaufen lässt. Diese wird in den Tagen nach der Wadenkorrektur entfernt.

Etwa eine Woche nach dem Eingriff ist der Patient wieder gesellschaftsfähig.

Welche Kriterien müssen erfüllt sein, um für eine Wadenkorrektur geeignet zu sein?

Für eine Wadenkorrektur eignet sich grundsätzlich jeder, der mit der Form seiner Waden unzufrieden ist. Allerdings können Vorerkrankungen, die eine Operation unter Vollnarkose nicht zulassen, dafür verantwortlich sein, dass ein Patient für eine bestimmte Form der Wadenkorrektur nicht geeignet ist. In diesem Fall sollte individuell entschieden werden, ob ein anderer Eingriff mit ähnlichem Ergebnis infrage kommt.

Welche Vorteile hat eine Wadenkorrektur?

Waden einer Frau, die auf Zehenspitzen steht

Besonders Frauen empfinden zu kräftige Waden häufig als störend, da sie das Tragen von Stiefeln oder engen Hosen erschweren und auch mit gezieltem Training nicht schmaler werden. Häufig sind besonders kräftige Waden genetisch veranlagt und können durch Sport oder Diät nur minimal beeinflusst werden. In diesen Fällen kann eine Wadenverkleinerung helfen. Durch eine Verkleinerung können die Waden dem restlichen Körper und seinen individuellen Proportionen angepasst und so Teil eines stimmigen Gesamtbildes werden.

Bei Männern sind es meist schmale Waden, die nicht in das Gesamtbild des Körpers passen. Viele Männer wünschen sich stramme Waden, können ihr Ziel jedoch mit Sport nicht erreichen und lassen sich daher die Waden mit Implantaten vergrößern.

Vorteile einer Wadenkorrektur

  • Exakte Formveränderung der Waden
  • Versteckten Schnitte, kaum sichtbare Narben
  • Behebung von Asymmetrien

Ein großer Vorteil bei diesem Eingriff sind die versteckten Schnitte, die Narben nicht oder kaum sichtbar machen, sowie die exakte Formveränderung der Waden durch die im Voraus bestimmte Positionierung der Implantate.
Durch eine Wadenkorrektur können außerdem Asymmetrien im Bereich der Waden korrigiert werden. Durch die Wadenverkleinerung oder Vergrößerung jeweils einer Wade können Ungleichheiten ausgeglichen und eine ansehnliche Symmetrie hergestellt werden.

Welche Risiken und Komplikationen können bei einer Wadenkorrektur auftreten?

Professionell ausgeführt ist das Risiko für Komplikationen bei einer Wadenkorrektur sehr gering. Schwellungen, Rötungen, Blutergüsse und leichte Schmerzen sind nach einer Wadenplastik ganz normal und klingen im Laufe des Heilungsprozesses von selbst oder mit medikamentöser Unterstützung wieder ab. Natürlich kann es wie bei jedem operativen Eingriff auch bei der Wadenkorrektur zu Infektionen kommen, diese können aber durch die Befolgung aller Hygienevorschriften und der Gabe von Antibiotika leicht vermieden werden.
In seltenen Fällen kann es zur Schädigung von Nerven kommen, was sich durch ein leichtes Taubheitsgefühl und Empfindungsstörungen äußert. In der Regel lassen diese Symptome aber mit Rückgang der Schwellung nach. Bei einer Wadenvergrößerung mit Implantaten muss zudem beachtet werden, dass die eingesetzten Implantate eine begrenzte Lebensdauer haben und in der Regel nach 10 bis 20 Jahren ersetzt oder entfernt werden müssen.

Wie wähle ich die passende Klinik aus?

Da die Wadenkorrektur zu den selten durchgeführten Schönheitsoperationen gehört, wird sie nicht von allen Kliniken angeboten. Dies erschwert es, eine qualitativ hochwertige Klinik mit erfahrenen Ärzten zu finden, der man vertrauen kann. Bei der Wahl der Klinik sollte vor allem Wert auf gute Qualität gelegt werden, nur so kann ein zufriedenstellendes Ergebnis erreicht werden.

Arzt für Wadenkorrektur

Checkliste für die Klinikwahl

  • Ist die Klinik gut zu erreichen?
  • Ist das medizinische Equipment auf dem neusten Stand?
  • Besitzen die Ärzte genug Erfahrung?
  • Vertrauen Sie dem Arzt?
  • Werden die Hygiene- und Sauberkeitsstandards eingehalten?
  • Gibt es Erfahrungsberichte und Bewertungen?

MediDate hilft Ihnen gerne dabei, die passende Klinik für Ihre Wadenverkleinerung zu finden. Wir arbeiten ausschließlich mit mehrfach ausgezeichneten Premiumkliniken zusammen, die über Ärzte mit jahrelanger Erfahrung verfügen. So können Sie sicher sein, dass Sie in guten Händen sind.

Rufen Sie uns gerne an. Wir freuen uns darauf Sie beraten zu dürfen und finden gemeinsam eine erstklassige Klinik in Ihrer Nähe.

Wie hoch sind die Kosten für eine Wadenkorrektur?

Die Kosten für eine Wadenverkleinerung oder Vergrößerung der Waden werden von vielen Faktoren beeinflusst. So spielen sowohl Art und Umfang der Operation, als auch die Form der Narkose, ein eventueller stationärer Aufenthalt sowie Materialkosten eine Rolle. Auch die Klinik und deren Standort haben Einfluss auf den Preis einer Wadenkorrektur. Die Kosten für eine Wadenverkleinerung beginnen ab einem Betrag von 1.500 Euro. Eine Wadenvergrößerung ist deutlich teurer und kann bis zu 4.000 Euro zuzüglich Materialkosten ansteigen.

Ihre Wadenkorrektur zum MediDate-Preis

Durch MediDate haben Sie die Möglichkeit bis zu 50 % der Kosten zu sparen. Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Partnerkliniken können wir Ihnen zeitnahe Termine zu attraktiven Preisen vermitteln. Bei unseren Partnern erwartet Sie eine professionelle Beratung und Betreuung bei Ihrer Wadenkorrektur. Ohne Qualitätseinbußen ermöglichen wir Ihnen so eine erstklassige Behandlung zu günstigen Konditionen.

Sie möchten sich näher Informieren?

Unsere Experten beraten Sie gerne: persönlich, unverbindlich und kostenfrei. Rufen Sie uns einfach an: +49 (0)30 208484160 (Mo-Fr: 8-21 Uhr, Sa: 10-18 Uhr), oder nutzen Sie unser Kontaktformular.