eHealth MediDate GmbH

Brazilian Butt Lift

Ein voller, runder Po gehört in Brasilien zum gängigen Schönheitsideal. Da gezieltes Training häufig nicht ausreicht, um die gewünschte Form zu erreichen, kommt immer öfter ein chirurgischer Eingriff zum Einsatz.

Das Brazilian Butt Lift polstert den Po mithilfe von Eigenfett auf und macht ihn größer und praller. Auch in Europa wird diese Art der Povergrößerung immer beliebter.

Ablauf eines Brazilian Butt Lifts

  1. Absaugung von überschüssigen Fettzellen
  2. Reinigung und Aufbereitung des Eigenfetts
  3. Vergrößerung und Straffung des Pos mit den abgesaugten Fettzellen

Für Ihr individuelles Angebot

Hatten Sie bereits eine Schönheits-OP?

Für Ihr individuelles Angebot

Was wäre für Sie das wichtigste Kriterium bei der Klinikauswahl?

Für Ihr individuelles Angebot

Wie lang darf der Anfahrtsweg zur Klinik sein?

Für Ihr individuelles Angebot

Wann soll die Operation stattfinden?

Für Ihr individuelles Angebot

Sind Sie an einer Finanzierung interessiert?

Für Ihr individuelles Angebot

Wie sind Sie krankenversichert?

Sehen Sie jetzt das aktuelle Angebot in Ihrer Nähe.

Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen zu.


Brazilian Butt Lift: ein runder und praller Po

Brazilian Butt Lift
OP Dauer2 – 3 Stunden
Behandlung & BetäubungAmbulant unter Vollnarkose
KostenCa. 5.000 €
Ausfallzeit1 – 2 Wochen
NachsorgeKompressionswäsche für 4-6 Wochen, Narbenpflege mit Salbe
SportSport nach ca. 4-6 Wochen

Was ist ein Brazilian Butt Lift?

Bei einem Brazilian Butt Lift handelt es sich um einen Eingriff der ästhetischen Chirurgie, der den Po mithilfe von Eigenfett vergrößern soll. Diese Form der Povergrößerung kann das Gesäß aufpolstern, ihm mehr Volumen verleihen und die Haut straffen. Dabei wird zunächst im Rahmen einer Fettabsaugung Fettgewebe aus dem Körper entnommen. Dieses wird anschließend aufbereitet und in das Gesäß gespritzt. Innerhalb einiger Wochen heilt das Fett ein und vergrößert den Po. Die Verwendung von Eigenfett kann hierbei sehr natürlich aussehende Ergebnisse liefern und dem Po eine pralle, runde Form verleihen.

Seinen Namen verdankt das Brazilian Butt Lift dem brasilianischen Schönheitsideal eines vollen, runden Pos. Da sich nun auch viele Frauen in Europa und den USA einen größeren, prallen Po wünschen, erfreut sich die Povergrößerung mit Eigenfett auch hier immer größerer Beliebtheit.

Wie läuft eine Povergrößerung mit Eigenfett ab?

Für ein zufriedenstellendes Ergebnis des Brazilian Butt Lifts werden etwa 300-350 ml Eigenfett pro Pobacke benötigt. Die Behandlung gliedert sich in zwei Schritte. Im ersten Schritt findet eine Fettabsaugung zwecks Gewinn von Fettgewebe zur Injektion statt. Im zweiten Schritt wird das gewonnene Fett in den Gesäßmuskel eingeführt. Das Brazilian Butt Lift findet in der Regel ambulant und unter Vollnarkose statt, und nimmt rund zwei bis drei Stunden in Anspruch.

Fettabsaugung

Für die Entnahme von Fettgewebe muss zunächst eine Körperstelle gefunden werden, die über genügend Fettansammlungen verfügt. Da das Brazilian Butt Lift mehr Eigenfett benötigt als eine Brustvergrößerung mit Eigenfett, kann es sich in einigen Fällen schwieriger gestalten, eine geeignete Körperstelle zur Entnahme des Fettgewebes zu finden. In der Regel eignen sich jedoch der Bauch, die Hüften, der Rücken oder die Beine. Bei sehr schlanken Personen kann eine Gewichtszunahme im Vorfeld der Behandlung die nötigen Fettansammlungen liefern.

Die Fettabsaugung (Liposuktion) wird für gewöhnlich nach der Tumeszenzmethode durchgeführt. Zu Beginn werden die ausgewählten Hautstellen mit einer Tumeszenzlösung behandelt, die aus Wasser, Kochsalz und einem Betäubungsmittel besteht. Diese Lösung sorgt dafür, dass das Fettgewebe der Haut anschwillt und sich schließlich die Fettzellen verflüssigen, sodass sie besser abgesaugt werden können.

Die Fettabsaugung erfolgt nun durch dünne Kanülen, welche durch kleinere Schnitte direkt an die Fettzellen gelegt werden. Nachdem genügend Fettzellen entnommen wurden, werden die Schnitte geschlossen. Zur optimalen Nachsorge der Fettabsaugung sollten Patienten 4-6 Wochen nach der Behandlung Kompressionskleidung tragen, um der Bildung von Dellen und Unebenheiten an den Entnahmestellen entgegenzuwirken.

Nachdem das Fettgewebe abgesaugt wurde, wird es im Labor entsprechend gereinigt und aufbereitet. Dabei werden die Fettzellen konzentriert, sodass besonders viele vitale Zellen bestehen bleiben. Dann wird das Fettgewebe mit feinen stumpfen Kanülen direkt in den Gesäßmuskel injiziert. Nachdem die Behandlung abgeschlossen ist, werden die Einstichstellen versorgt und der gesamte Po mit einem Wundverband abgedeckt.

Welche Kriterien müssen erfüllt sein, damit man als Patient für ein Brazilian Butt Lift geeignet ist?

Ein Brazilian Butt Lift eignet sich vor allem für Patienten, die sich eine moderate Vergrößerung des Pos wünschen und den Einsatz von Implantaten ablehnen. Die Povergrößerung mit Eigenfett vergrößert den Po nur leicht, sodass ein besonders natürlich aussehendes Ergebnis erreicht wird. Durch die Wiederholung des Eingriffs, etwa ein halbes Jahr nach dem ersten Butt Lift, kann die Vergrößerung jedoch auch verstärkt werden.

Durch den straffenden und aufpolsternden Effekt des Brazilian Butt Lifts ist der Eingriff auch dann gut geeignet, wenn das Gesäß erschlafft und eingefallen ist. Dies kann beispielsweise nach einer starken Gewichtsabnahme der Fall sein. Somit eignen sich auch Patienten, die sich einen strafferen Po wünschen für diese Form der Povergrößerung.

Ein Kriterium, das einen Patienten von einem Brazilian Butt Lift ausschließen kann, ist ein Mangel an Fettgewebe. Bei sehr schlanken Personen ist häufig nicht ausreichend Fett zur Auffüllung des Gesäßes vorhanden. Eine Gewichtszunahme vor der Behandlung kann das nötige Fettgewebe zur Verfügung stellen, doch nicht immer wird eine ausreichende Fettmenge erreicht. In diesem Fall kann auf die Verwendung eines Implantats für die Povergrößerung zurückgegriffen werden.

Welche Vorteile hat ein Brazilian Butt Lift?

Brazilian Butt Lift: Vorteile der Behandlung

Das Brazilian Butt Lift stellt eine schonende Weise dar, den Po zu straffen und zu vergrößern. Durch die schonende Entnahme des Fettgewebes mittels Tumeszenzmethode und das minimalinvasive Einbringen des aufbereiteten Fettes wird das Gewebe nur minimal beansprucht. Es sind keine großen Schnitte erforderlich, wodurch auch keine sichtbaren Narben zurückbleiben.

Die Verwendung von Eigenfett liefert sehr natürlich aussehende Ergebnisse. Durch die Dosierung der Menge des eingebrachten Fettes kann die Vergrößerung des Pos genau auf die Proportionen des Patienten abgestimmt werden. Eine Wiederholung des Eingriffs kann den vergrößernden Effekt zudem noch verstärken. Da der Po durch die Volumenzunahme automatisch auch gestrafft wird, eignet sich das Brazilian Butt Lift auch zur Behandlung von Cellulite am Po. Ein eingefallenes, erschlafftes Gesäß, beispielsweise durch eine starke Gewichtsabnahme, erhält wieder mehr Fülle und erscheint straffer und voller. So kann der Eingriff den Traum vom perfekten runden Po erfüllen.

Ein weiterer Vorteil der Eigenfett-Methode besteht darin, dass nur körpereigene Materialien zum Einsatz kommen. Anders als bei einer Povergrößerung mit Implantaten wird hier kein Fremdmaterial in den Körper eingebracht. Aus diesem Grund sind Allergien und Abstoßungsreaktionen auszuschließen und es kann mit einer guten Verträglichkeit gerechnet werden.

Das Brazilian Butt Lift verbindet zudem zwei verschiedene Eingriffe der plastischen Chirurgie. Die Fettabsaugung, die zur Entnahme des Eigenfettes herangezogen wird, hat auch alleinstehend bereits einen positiven Effekt auf das Erscheinungsbild des Körpers. Je nach Entnahmestelle wirkt der Körper schlanker und straffer. Durch die Auffüllung des Pos mit dem entnommenen Fett wird das Eigenfett sinnvoll genutzt und kann so zwei Körperstellen im Rahmen einer Behandlung korrigieren.

Vorteile auf einen Blick

  • Schonender Eingriff
  • Natürlich aussehende Vergrößerung des Pos
  • Straffender Effekt
  • Praller, runder Po auch nach Gewichtsabnahme
  • Nur körpereigenes Material
  • Verbindung zweier Eingriffe

Welche Risiken gibt es bei dem Eingriff?

Wie bei jedem operativen Eingriff besteht auch bei einem Brazilian Butt Lift ein gewisses Risiko für Komplikationen. Insgesamt gilt eine Povergrößerung mit Eigenfett jedoch als sicherer Eingriff innerhalb der plastisch-ästhetischen Chirurgie.

Nach der Behandlung kann es zu Blutergüssen, Schwellungen und Nachblutungen im Bereich des Gesäßes kommen. Diese sollten jedoch von selbst wieder zurückgehen. Das Risiko für Infektionen und Wundheilungsstörungen kann durch die strenge Einhaltung der Hygienevorschriften und eine medikamentöse Therapie auf ein Minimum reduziert werden. Auch Taubheits- oder Spannungsgefühle können in der ersten Zeit nach der Behandlung auftreten.

Nach der OP sollte die Wundheilung durch einige Maßnahmen unterstützt werden, um Komplikationen zu vermeiden. So sollte man sich körperlich schonen und erst nach einigen Wochen wieder Sport treiben. Nach dem Brazilian Butt Lift sollte zudem stützende Miederwäsche getragen werden. Auch das Schlafen auf dem Bauch oder auf der Seite wird empfohlen; Sitzen sollte zunächst vermieden werden.

Bei der Verwendung von Eigenfett zum Volumenaufbau ist die Einheilrate der Fettzellen maßgeblich für den Erfolg der Behandlung. Grundsätzlich heilen etwa 70 % der eingespritzten Fettzellen im Gewebe ein und verbleiben dauerhaft an der Stelle. In einigen Fällen kann die Einheilrate jedoch schlechter ausfallen. Hier kann eine Wiederholung des Eingriffs das gewünschte Ergebnis liefern.

Wie finde ich die passende Klinik?

Brazilian Butt Lift: Klinik und Kosten

Bei der Wahl der richtigen Klinik für ein Brazilian Butt Lift sollte vor allem darauf geachtet werden, dass der behandelnde Arzt bereits Erfahrung im Bereich der Povergrößerung hat. Auch mit dem Einsatz von Eigenfett sollte er vertraut sein. Nur ein kompetenter, erfahrener Chirurg ist in der Lage, das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Zudem ist es wichtig, dem behandelnden Arzt zu vertrauen. Ein offenes Gespräch über die Wünsche und Vorstellungen des Patienten, sowie die chirurgischen Möglichkeiten, ist unabdingbar für ein zufriedenstellendes Ergebnis des Brazilian Butt Lifts.

MediDate

Mit MediDate können Sie die richtige Klinik und den Arzt Ihres Vertrauens finden. Durch unsere Zusammenarbeit mit Premiumkliniken in ganz Deutschland können wir Ihnen eine Klinik empfehlen, die über modernste Ausstattung und sehr erfahrene Ärzte verfügt.

Gerne beraten wir Sie kostenlos zum Thema Klinikwahl und helfen Ihnen, eine Klinik in Ihrer Nähe zu finden.

Was kostet ein Brazilian Butt Lift?

Die Kosten für die Povergrößerung mit Eigenfett hängen von einigen Faktoren ab. So ist es beispielsweise wichtig, wie stark die Vergrößerung des Gesäßes ausfallen soll, und wie viel Eigenfett somit benötigt wird. Da beim Brazilian Butt Lift zwei verschiedene Eingriffe der ästhetischen Chirurgie miteinander verbunden werden, ist die Behandlung dementsprechend kostenintensiv. So belaufen sich die Kosten für diese Art der Povergrößerung auf etwa 5.000 Euro.


Preisersparnis mit MediDate

Mit MediDate sparen Sie durchschnittlich 27 % der Behandlungkosten. So können Sie Ihr Brazilian Butt Lift zu günstigen Konditionen realisieren, ohne dabei Qualitätseinbußen in Kauf nehmen zu müssen.

Nutzen Sie das Kontaktformular, um mehr zu erfahren, oder rufen Sie uns unverbindlich und kostenfrei an: +49 (0)30 208484160 (Mo-Fr: 8-21 Uhr, Sa: 10-18 Uhr)