eHealth MediDate GmbH

G-Punkt-Aufpolsterung

Der G-Punkt gilt als besonders empfindliche erogene Zone der Frau. An der vorderen Vaginalwand, etwa fünf Zentimeter oberhalb der Harnröhrenöffnung gelegen, verspricht seine Stimulation ein intensives Lustempfinden. Doch nicht bei jeder Frau ist er gleichermaßen ausgebildet. Die Unterspritzung des G-Punktes kann durch eine Verdickung der empfindlichen Zone die Erregungsfähigkeit steigern.

Angebot ansehen

oder
unten mehr über die G-Punkt-Aufpolsterung erfahren
G-Punkt-Aufpolsterung: Vorteile und Ablauf der Behandlung

Wir helfen Ihnen bei Ihrer G-Punkt-Aufpolsterung zu sparen

  • Ausschließlich deutsche Premiumkliniken
  • Preisunterschiede von bis zu 500 €
  • komfortabel & unverbindlich

Was ist eine G-Punkt-Aufpolsterung?

Bei der G-Punkt-Aufpolsterung handelt es sich um ein Verfahren der Intimchirurgie, bei dem der weibliche G-Punkt mit einem Filler unterspritzt und somit aufgepolstert wird. Zum Einsatz kann dabei Hyaluronsäure kommen, ein körpereigener Stoff mit hohem Wasserbindungsvermögen, der vor allem in der Faltenbehandlung Anwendung findet. Eine weitere Möglichkeit stellt die Unterspritzung mit Eigenfett dar. Beide Filler bewirken, dass der G-Punkt anschwillt. Auf diese Weise sollen das Lustempfinden beim Geschlechtsverkehr sowie die Orgasmusfähigkeit der Frau erhöht werden.

Wie läuft die Aufpolsterung des G-Punkts ab?

Die Aufpolsterung des G-Punkts kann ambulant durchgeführt werden und dauert circa eine Stunde. Nach dem Eingriff ist die Patientin sofort wieder gesellschaftsfähig. Der Ablauf der Behandlung hängt vom gewählten Filler ab.

Verwendung von Hyaluronsäure

Bei der Unterspritzung des G-Punkts mit Hyaluronsäure wird der Bereich, in dem der G-Punkt liegt, zunächst betäubt. Anschließend wird eine kleine Menge Hyaluronsäure injiziert. Durch die starke Wasserbindung der Hyaluronsäure schwillt der G-Punkt auf die doppelte Größe an. Da es sich bei Hyaluronsäure um einen Stoff handelt, der natürlicherweise im Körper vorkommt, wird er mit der Zeit vom Körper abgebaut. Die aufpolsternde Wirkung lässt etwa innerhalb eines Jahres nach und der G-Punkt geht auf das Volumen vor der Unterspritzung zurück. Für ein dauerhaftes Behandlungsergebnis muss die Intensivierung in regelmäßigen Abständen wiederholt werden.

Verwendung von Eigenfett

Die Eigenfettunterspritzung ist im Gegensatz zur Unterspritzung mit Hyaluronsäure von Dauer, d.h. die gespritzte Füllsubstanz baut sich mit der Zeit nicht ab. Zunächst muss Eigenfett aus dem Körper gewonnen werden. Dies erfolgt im Rahmen einer kleinen Fettabsaugung. Da nur sehr wenig Eigenfett benötigt wird, handelt es sich hierbei um einen kleinen Eingriff. Das gewonnene Eigenfett wird aufbereitet und in die Vaginalwand injiziert. Hier heilt ein Teil der Fettzellen ein und bleibt dauerhaft bestehen. So kann eine permanente Aufwölbung des G-Punkts erzielt werden.

Welche Kriterien müssen erfüllt sein, um für eine G-Punkt-Aufpolsterung geeignet zu sein?

Es gibt einige Kriterien, die erfüllt sein sollten, bevor eine Unterspritzung des G-Punkts in Betracht gezogen werden kann. So sollten Frauen, die an Blutgerinnungsstörungen leiden oder besonders anfällig für Infektionen sind, von einer G-Punkt-Aufpolsterung absehen. Zudem ist es wichtig, dass sich die Frau aus eigenen Stücken für die Behandlung entscheidet. Sie sollte keinesfalls dazu gedrängt werden.

Eine Vergrößerung des G-Punkts ist vor allem für Frauen geeignet, die durch eine starke Dehnung der Vagina, beispielsweise durch eine Geburt, über ein verringertes Lustempfinden beim Geschlechtsverkehr verfügen. Die Aufwölbung des G-Punkts erhöht die Stimulation der erogenen Zone und kann die Orgasmusfähigkeit wieder herstellen.


Vorteile der G-Punkt-Aufpolsterung

Welche Vorteile bringt die Behandlung mit sich?

Die Unterspritzung des G-Punkts verspricht ein stärkeres sexuelles Empfindungsvermögen für die Frau. Durch die Erhöhung des Volumens der erogenen Zone kommt es beim Geschlechtsverkehr zu einer intensiveren Stimulation, was die Erregbarkeit sowie die Fähigkeit, einen Orgasmus zu bekommen, steigert.

Nach einer starken Dehnung der Vagina, zum Beispiel durch eine Geburt, wird das Gewebe in Mitleidenschaft gezogen und die sexuelle Empfindung nimmt ab. Die Unterspritzung des G-Punktes verengt die Vagina, hebt den G-Punkt hervor und sorgt somit wieder für ein erhöhtes Lustempfinden beim Geschlechtsverkehr.

Der Vorteil bei der Verwendung von Hyaluronsäure als Filler besteht darin, dass sich die gespritzte Substanz mit der Zeit wieder abbaut. Dies ist für Frauen von Vorteil, die nicht sicher sind, ob sie eine permanente Vergrößerung des G-Punkts wünschen. Ist jedoch eine dauerhafte Vergrößerung gewünscht, stellt die Eigenfettunterspritzung eine gute Alternative dar.

Vorteile im Überblick

  • Erhöhtes Lustempfinden
  • Erhöhte Orgasmusfähigkeit
  • Intensive Stimulation auch nach einer Geburt
  • Möglichkeit zur vorübergehenden oder dauerhaften Aufpolsterung

Welche Risiken gibt es bei einer Aufpolsterung des G-Punkts?

Wie bei jeder Injektion kann es auch bei der Unterspritzung des G-Punkts zu leichten Schwellungen, Blutergüssen und Rötungen kommen. Diese sollten jedoch innerhalb von wenigen Tagen von selbst zurückgehen. Auch das Risiko einer Infektion ist gegeben, doch durch die strenge Einhaltung aller Hygienevorschriften wird dieses auf ein Minimum reduziert. Eine Abstoßung der gespritzten Substanzen ist nicht möglich. Da es sich sowohl bei Hyaluronsäure als auch bei Eigenfett um körpereigene Substanzen handelt, sind sie sehr gut verträglich.

Wird bei der Injektion der Füllsubstanzen nicht sauber gearbeitet, kann es zudem zur Verletzung von Gewebe kommen, was Schmerzen verursacht und das sexuelle Empfinden schwächen kann. In sehr seltenen Fällen kann Vaginismus auftreten, eine Verkrampfung des Beckenbodens und der Vaginalmuskulatur. Die Vagina erscheint wie verschlossen und Geschlechtsverkehr ist nur schwer oder gar nicht möglich.

Wie wähle ich die passende Klinik aus?

Kriterien bei der Klinikwahl und Kosten der Behandlung

In der Intimchirurgie ist es besonders wichtig, sich von einem Arzt behandeln zu lassen, dem man voll und ganz vertraut. Man sollte offen über alles sprechen können und sich wohlfühlen. Auch bei der G-Punkt-Aufpolsterung spielt das Verhältnis zum behandelnden Arzt eine große Rolle für den Erfolg der Behandlung. Der Arzt sollte Sie genau über alle Risiken aufklären und Ihnen den Ablauf der Behandlung darlegen. Zudem kann gemeinsam entschieden werden, ob die Verwendung von Hyaluronsäure oder Eigenfett individuell besser geeignet ist.

Einen solchen Arzt zu finden, ist nicht einfach. Viele Kliniken bieten Behandlungen der Intimchirurgie an, schnell verliert man den Überblick. Besonderen Wert bei der Wahl der Klinik sollte man auf Qualität und Kompetenz legen. Nur ein einwandfrei durchgeführter Eingriff kann ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen.

MediDate

MediDate kann Ihnen dabei helfen, die passende Klinik und den Arzt Ihres Vertrauens zu finden. Durch unsere Zusammenarbeit mit deutschen Premiumkliniken, die über erfahrene Ärzte und höchste Qualitätsstandards verfügen, sind wir in der Lage, Ihnen eine Klinik für Ihre G-Punkt-Aufpolsterung zu empfehlen.

Fragen Sie einfach nach! Wir beraten Sie kostenlos und unverbindlich.

Wie hoch sind die Kosten für eine G-Punkt-Aufpolsterung?

Die Kosten für eine G-Punkt-Intensivierung setzen sich zusammen aus den Kosten für die Füllsubstanz und die Betäubung, dem Honorar des behandelnden Arztes sowie den Kosten für OP-Räume und OP-Team. Bei der Eigenfettunterspritzung kommen die Kosten für die vorausgehende Fettabsaugung hinzu. So kann die Vergrößerung des G-Punkts zwischen 1.000 und 1.500 Euro liegen.

Preisersparnis mit MediDate

Einen Teil dieser Kosten können Sie jedoch sparen. Bei unseren Partnerkliniken erzielen wir Preisvorteile, die Sie zu Ihren Gunsten nutzen können. Zudem erwartet Sie eine zeitnahe Behandlung.

Gerne beraten wir Sie am Telefon. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!