Haartransplantation mit Roboter

doctor and patient

Für Ihr individuelles Angebot

Welche Behandlung interessiert Sie?

Sehen Sie jetzt das aktuelle Angebot in Ihrer Nähe

Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen zu

Mittlerweile werden Roboter in Medizin häufig eingesetzt. Bei diversen Operationen wird die Technik, als Maßnahme zur Verbesserung der Präzision, angewandt.

Nun kann auch bei Haartransplantationen die Durchführung durch die Assistenz eines Roboters erleichtert werden. Die roboterunterstützte Entnahme der Spenderhaare ist schnell, präzise und effektiv und kann somit die Behandlungsdauer erheblich verkürzen.

Vorteile eine roboterunterstützen Haartransplantation

  • Verkürzung der Behandlungsdauer
  • Schmerzfreie Behandlung ohne Schnitte und spätere Narben
  • Sehr große Ausbeute an implantierbaren Haaren
  • Keine Ermüdungserscheinungen
  • Transparente Kostenentwicklung

 

Wie funktioniert die Haartransplantation mit Roboter?

Die Haartransplantation mit Roboter stellt eine technisch unterstützte Weiterentwicklung der F.U.E.-Methode der Haartransplantation dar. Die Entnahme der Spenderhaare am Hinterkopf erfolgt hier nicht von Hand mithilfe einer Hohlnadel, sondern wird von einem speziell hierfür entwickelten Roboter durchgeführt. Dieser scannt die vorhandenen Haare und stanzt die geeigneten Haarfollikel, sogenannte Grafts, aus. Diese können anschließend von Hand an die von Haarausfall betroffene Stelle verpflanzt werden. So nimmt die Haartransplantation weniger Zeit in Anspruch und zeigt eine verbesserte Qualität.

Ablauf der Haartransplantation mit Roboter

Vor der Entnahme der Spenderhaare muss das Spenderareal am Hinterkopf rasiert werden. Der Patient sitzt auf einem speziellen Stuhl vornüber gebeugt, die Arme liegen auf Armstützen, der Kopf in einem gepolsterten Ring. So hat der Roboter optimalen Zugang zum Hinterkopf. Zu Beginn wird dem Patienten ein Lokalanästhetikum in die Kopfhaut injiziert, um mögliche Schmerzen zu vermeiden. Schließlich wird ein Positionsfeld, ein sogenanntes Tension Grid, auf der Kopfhaut befestigt. Dieses Feld markiert den Bereich, den der Roboter scannt und aus welchem er geeignete Haarfollikel auswählt und ausstanzt. Der Roboter wird über dem eingegrenzten Feld positioniert, wo er mit der Analyse der Kopfhaut und der Haarfollikel beginnt. Er berechnet die Haarwuchsrichtung sowie die Anzahl an Grafts, die aus dem jeweiligen Bereich entnommen werden können. Anschließend stanzt er die geeigneten Haarfollikel aus. Dabei entnimmt er nur etwa 15 – 20 % der Haare eines Quadratzentimeters, damit der betroffene Bereich auch nach der Entnahme der Spenderhaare noch einen natürlichen Haarwuchs aufweist. Abhängig von der Menge an benötigten Haaren für die Haartransplantation wird das Positionsfeld mehrmals neu positioniert.

Nach dem Einsatz des Roboters können die ausgestanzten Haare aus der Kopfhaut entnommen werden. Unter dem Mikroskop werden die Grafts untersucht und auf mögliche Qualitätsmängel geprüft. Zur Transplantation eignen sich ausschließlich gesunde und intakte Haare. Über kleine Einstichstellen im haarlosen Bereich werden die Haarfollikel in die Kopfhaut implantiert.

Welche Vorteile hat eine Haartransplantation mit Roboter?

Bei der roboterassistierten Haartransplantation wird die Entnahme der Spenderhaare enorm erleichtert. Sie nimmt weniger Zeit in Anspruch, wodurch die gesamte Behandlungsdauer der Haarverpflanzung um die Hälfte verkürzt werden kann. Dies ist vor allem für den Patienten angenehm, der während der Haartransplantation einige Stunden ruhig ausharren muss. Ein weiterer Vorteil für den Patienten besteht darin, dass der Roboter eine minimalinvasive Behandlung ermöglicht, die weitestgehend schmerzfrei ist. Da keine Schnitte vorgenommen werden müssen, sondern lediglich kleine Entnahmepunktionen gesetzt werden, wird nicht genäht und es entstehen keine linearen Narben.

Die Haartransplantation mit dem Roboter hat auch qualitative Vorteile dem manuellen Verfahren gegenüber. Durch computergenaue Berechnungen wählt der Roboter die am besten geeigneten Haare für die Transplantation aus. Dadurch wird der Erfolg der Haartransplantation gesteigert. Die genaue Untersuchung jedes Haarfollikels unter dem Mikroskop garantiert die Auswahl der vitalsten Haare für die Haarverpflanzung. Zudem kommt es bei der Entnahme nicht zu Ermüdungserscheinungen. Die Technologie des Roboters zählt zudem jeden entnommenen Haarfollikel, wodurch der spätere Preis der Haartransplantation mit Roboter genau berechnet werden kann.

Welche Risiken gibt es beider Haartransplantation mit Roboter?

Die robotergestützte Haartransplantation gilt als sehr sicherer Eingriff der ästhetischen Medizin und weist nur geringe Risiken auf. In den ersten Tagen nach der Haarverpflanzung kann es zu leichten Schmerzen am Hinterkopf sowie in den Bereichen der Implantation kommen. Auch leichte Schwellungen im Stirn- und Augenbereich sind möglich. Diese gehen jedoch nach einigen Tagen von selbst zurück.

Der Einsatz des Roboters an sich birgt keine Risiken. Der optimal auf den Patienten eingestellte Sitz sowie die hochentwickelte Software des Roboters ermöglichen eine sichere und komfortable Behandlung.

Wie finde ich die passende Klinik?

Der Einsatz eines Roboters für die Haartransplantation ist noch nicht sehr verbreitet. Nur wenige Kliniken führen Haartransplantationen mit dieser technischen Unterstützung durch. Aus diesem Grund ist das Angebot an Kliniken für eine Haartransplantation mit Roboter sehr begrenzt. Dabei ist keinesfalls anzunehmen, dass jede Klinik, die die computergestützte Haartransplantation anbietet, von gleicher Qualität ist. Das Kontrollieren und Einpflanzen der Haarfollikel, das nicht durch den Roboter erfolgt, erfordert Kompetenz und Fingerspitzengefühl seitens des Arztes und seines Teams. Aus diesem Grund sollte bei der Wahl der Klinik großer Wert auf Qualität sowie medizinisches Fachwissen und Geschick gelegt werden.

Wie hoch sind die Kosten für eine Haartransplantation mit Roboter?

Die Kosten für eine Haartransplantation sind generell sehr schwer zu bestimmen und variieren stark von Patient zu Patient. Auch bei der roboterassistierten Methode ist dies der Fall. Die Kosten hängen von der Anzahl der zu entnehmenden Haare und somit von der Größe des haarlosen Areals ab. Generell sollte der Patient mit mehreren Tausend Euro für seine Haartransplantation rechnen. Der Einsatz des Roboters steigert die Kosten zudem.