eHealth MediDate GmbH

Cellulite Behandlung

Eine Cellulite ist keine Erkrankung, sondern lediglich eine Veränderung des weiblichen Fettgewebes, die 80 – 90 % der Frauen betrifft. Eine Prädisposition stellt Übergewicht dar. Aber selbst sehr schlanke Frauen können eine Cellulite entwickeln, wenn sie genetisch bedingt ein schwaches Bindegewebe aufweisen.

Beine makellos

Mit Hilfe einer gesunden Ernährungsweise und Sport kann das Erscheinungsbild der Cellulite abgemildert werden. Allerdings lässt sich auf diese Weise die Ursache, nämlich das schwache Bindegewebe, nicht beseitigen. Nicht-invasive Methoden der Cellulite-Behandlung zielen meist auf die Anregung der Lymphzirkulation und dem damit verbundenen Abtransport von Fettzellen ab. Operativ können eine Fettabsaugung und die Fett-Weg-Spritze zum Einsatz kommen.

Was ist eine Cellulite?

Die Cellulite, im Volksmund auch als Orangenhaut bezeichnet, stellt eine biologische, nicht entzündliche Veränderung des subkutanen Fettgewebes, v.a. an Oberschenkeln und Gesäß, dar. Sie beruht auf der Struktur des weiblichen Bindegewebes, betrifft das männliche Geschlecht also äußerst selten. Bei Frauen weist das Bindegewebe größtenteils senkrechte zueinander parallel verlaufende Stränge kollagener Fasern auf. Blähen sich nun durch Einlagerung von Lipiden die unter dem Bindegewebe liegenden Fettzellen auf, können sie sich nach außen hin sichtbar zwischen die Stränge schieben und die typischen Dellen bilden. Das männliche Bindegewebe hingegen besitzt eine netzartige Struktur, das von Fettzellen weniger leicht durchdrungen werden kann. Der Grund für diese Unterschiede liegt in der Biologie. Frauen besitzen einen höheren Anteil an Fettzellen als Männer, die es ihnen erlauben, Speicher für eine mögliche Schwangerschaft anzulegen. Reguliert wird der Mechanismus durch Hormone, v.a. Östrogen. Zudem ist durch die Struktur des Bindegewebes sichergestellt, dass sich die Haut bei einer Schwangerschaft ausreichend dehnen kann.

Das Ausmaß der Cellulite ist genetisch bedingt und von Frau zu Frau verschieden. Zur Beurteilung des Schweregrades, kann ein 3-Stufensystem herangezogen werden:
1. Stufe: Dellen im Stehen unsichtbar, Dellenbildung nur beim „Kneiftest“
2. Stufe: Dellen im Stehen sichtbar, Dellenbildung nur im Liegen
3. Stufe: Dellen auch im Liegen sichtbar

Arten der Cellulite-Behandlung

Ausgeprägte Cellulite lässt sich mit Sport und gesunder Ernährung allein nicht vollständig beseitigen. Viele Frauen leiden unter den optischen Veränderungen und entschließen sich daher zu einer Behandlung. Mittlerweile existiert eine Vielzahl an Behandlungsmöglichkeiten, die auf unterschiedlichen Wegen zu einem ebenmäßigeren Gesamtbild verhelfen können.
Unterschieden werden Cellulite-Behandlungen nach invasiven und nicht-invasiven Methoden:

Nicht-invasive Methoden

  • Lymphdrainage
  • Endermologie
  • Kavitation
  • Kryolipolyse

Invasive Methoden

  • Fettabsaugung (Liposuktion)
  • Fett-Weg-Spritze
  • Cellulaze

Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist eine spezielle Massagetechnik, bei der Wassereinlagerungen mittels sich wiederholender Streichbewegungen in Richtung Lymphknoten geschoben werden und auf diese Weise abtransportiert werden können. Frauen mit verstärkten Wassereinlagerungen, die das Bild der Cellulite verschlimmern können, profitieren von einem leichten Glättungseffekt. Auf die Fettzellen nimmt diese Methode jedoch keinen Einfluss und in der Regel lagert sich nach der Behandlung Wasser schnell erneut im Gewebe an, sodass die Behandlung regelmäßig wiederholt werden muss.

Endermologie

Diese Form der Cellulite-Behandlung bezeichnet eine Tiefenmassage mit Hilfe einer speziellen Apparatur, bei der durch Ansaugen und Vibrationen die Durchblutung und der Lymphfluss angeregt werden sollen. Das kann, wie bei der Lymphdrainage, leichte Verbesserungen im Erscheinungsbild der Cellulite zur Folge haben, die allerdings nur temporär sind.

Kavitation

Kavitation bezeichnet die Ultraschallbehandlung von Problemzonen. Sie kann mittels niedrig oder hochfrequenten Ultraschallwellen erfolgen. In beiden Fällen werden Fettzellen zerstört und über das Lymphsystem abtransportiert. Die Behandlung eignet sich zur gezielten Zerstörung von Fettzellen und verhilft zu einer strafferen Hautoberfläche.

Kryolipolyse

Eine Kryolipolyse macht sich die Kälteempfindlichkeit der Fettzellen zunutze. Eine starke Abkühlung schädigt die Zellen und führt zu einer Entzündungsreaktion, die schließlich den Abtransport der Fettzellen aus dem Gewebe einleitet. Nach zwei bis drei Behandlungen innerhalb eines Monats können mit dieser Methode leichte bis mittlere Celluitedellen gestrafft werden.

Fettabsaugung

Bei der Liposuktion werden überschüssige Fettzellen mittels kleinen Hautschnitten und Kanülen abgesaugt. Sie verhilft zu einer schlankeren Silhouette sowie verbesserten Proportionen. Das Erscheinungsbild der Cellulite kann mit dieser Methode abgemildert werden. Sie eignet sich besonders für stark ausgeprägte Cellulite, da eine großflächige Behandlung möglich ist.

Fettzellen lassen sich auch mittels Laser entfernen. Bei dem als SlimLipo bezeichneten Verfahren wird lediglich ein kleiner Einstich vorgenommen und die Fettzellen mittels Laserlicht zerstört. Anschließend kann eine Absaugung der verflüssigten Fettzellen erfolgen. Der Vorteil dieser Methode, im Hinblick auf die Cellulite, besteht in der durch den Laser verursachten Zusammenziehung der kollagenen Fasern und der damit verbundenen Straffung der Haut.

Fett-Weg-Spritze

Kleinere bis mittlere Fettpolster lassen sich mittels Fett-Weg-Spritze behandeln. Dieser Eingriff ist minimal-invasiv und führt, durch die Injektion eines Wirkstoffs aus der Sojabohne, zum Abtransport und Ausscheidung von Fetten. Dieser Eingriff ist vor allem für Frauen mit weniger stark ausgeprägter Cellulite geeignet und führt, nach zwei bis drei Behandlungen, zu einer Straffung und Glättung der Dellen.

Cellulaze

Die Cellulaze Behandlung ist eine minimal-invasive Therapie, bei der durch einen Laser Fettzellen zerstört, sowie die Bindegewebsneubildung angeregt werden soll. Die Behandlung ist relativ neu und wird nur von wenigen Ärzten durchgeführt. Aus diesem Grund kann die Effektivität noch nicht abschließend beurteilt werden.

Wir beraten Sie bezüglich der Cellulite Behandlung

  • Ausschließlich deutsche Premiumkliniken
  • Preisersparnis bis zu 30 %
  • komfortabel & unverbindlich

Kriterien und Risiken bei der Cellulite-Behandlung

Grundsätzlich sind Cellulite-Behandlungen für die meisten Frauen geeignet. Allgemeine körperliche Gesundheit und einwandfreie Funktion der Nieren, des Herz-Kreislauf-Systems sowie der Leber stellen notwendige Bedingungen für die Durchführung aller Therapien dar. Aufgrund der starken Kälteeinwirkung ist eine Kryolipolyse nur für Frauen ohne Haut- oder Bindegewebserkrankungen geeignet. Invasive Methoden sind immer mit einem höheren Risiko behaftet als nicht-invasive Eingriffe. In einigen Fällen kann es zu Schwellungen oder Rötungen kommen, die sich jedoch meist gut behandeln lassen. Neben den oben angesprochenen Kriterien, ist bei operativen Eingriffen ein ausführliches Beratungsgespräch mit dem behandelnden Arzt von größter Wichtigkeit, um die am besten geeignete Behandlung zu finden und das Risiko so gering wie möglich zu halten.

Vorteile einer Cellulite-Behandlung

Ein strafferes und ebenmäßigeres Erscheinungsbild der Haut wirkt sich positiv auf das Körpergefühl und Selbstbewusstsein aus. Ob man sich für eine nicht-invasive oder invasive Behandlung entscheidet, hängt von der persönlichen Einstellung, den körperlichen Voraussetzungen und dem Ausmaß der Cellulite ab.

Vorteile nicht-invasiver Behandlungen

  • Keine Narbenbildung
  • Schmerzfreiheit
  • Vergleichsweise kostengünstig

Vorteile invasiver Behandlungen

  • Optimale Ergebnisse
  • Bei stärkerer Cellulite anwendbar
  • Durch kleine Einschnitte nur geringe Narbenbildung

Kriterien bei der Klinikwahl

Klinikwahl

Die Wahl der richtigen Klinik spielt eine besondere Rolle bei der Cellulite-Behandlung. Die vielfältigen Erscheinungsbilder bedingen punktuell genaues Arbeiten und sollten deshalb nur von Spezialisten mit viel Erfahrung auf diesem Gebiet durchgeführt werden. Nicht-invasive Behandlungen, wie die Lymphdrainage, Endermologie und die niedrigfrequente Kavitation können von Kosmetikerinnen durchgeführt werden. Jedoch sollte auch hier Wert auf gut ausgebildete Fachkräfte gelegt werden, um eine sachgemäße Behandlung und zufriedenstellende Ergebnisse zu garantieren.

Klinikwahl mit MediDate

MediDate unterstützt Sie bei der Suche. Wir arbeiten ausschließlich mit deutschen Premiumkliniken zusammen und können Ihnen so eine Klinik von höchster Qualität empfehlen. Unsere Kliniken verfügen über modernste Ausstattung und Ärzte mit jahrelanger Erfahrung. So können Sie sich sicher sein, dass Sie in guten Händen sind.

Gemeinsam finden wir auch eine Klinik in Ihrer Nähe. Rufen Sie uns einfach an!

Kosten der Cellulite-Behandlung

Die Kosten der Cellulite-Behandlungen unterscheiden sich stark in Abhängigkeit von der Methode, dem Aufwand der Operation, der Art der Betäubung und der Lage der Klinik. Im Falle der Fettabsaugung kann mit Kosten von bis zu 6.000 Euro gerechnet werden. Die Fett-Weg-Spritze und Kavitation bewegen sich im Rahmen von 200 – 600 Euro pro Behandlung, während eine Kryolipolyse ca. 200 Euro pro Sitzung kostet. Ein konkreter Preis kann erst durch den behandelnden Arzt, nach der Beratung und Untersuchung, festgelegt werden.

MediDate

Einen Teil der anfallenden Kosten können Sie mit MediDate sparen. Durch unsere Zusammenarbeit mit Kliniken in ganz Deutschland erzielen wir Preisvorteile, die Sie zu Ihren Gunsten nutzen können. Die Vergabe von ungenutzten OP-Plätzen in unseren Partnerkliniken ermöglicht Ihnen zudem eine zeitnahe Behandlung. So können Sie Ihre Cellulite-Behandlung günstig und schnell realisieren.

Gerne beantworten wir Ihnen all Ihre Fragen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!