FAQ

eHealth MediDate GmbH

FAQ – MediDate

Wer steht hinter MediDate?
MediDate ist eine von Fachärzten gegründete Initiative.
Entstehen für mich zusätzliche Kosten durch MediDate?
Nein. MediDate ist für Sie als Patient komplett kostenlos.
Wo sind Partnerkliniken von MediDate vertreten?
MediDate kooperiert mit Kliniken in ganz Deutschland. Unsere Berater informieren Sie gerne über Kliniken und freie Termine in Ihrer Nähe.

FAQ – LASIK-Behandlung

Verfahren

Wie funktioniert eine LASIK-Operation?
Eine Augenlaserkorrektur findet ambulant statt und dauert insgesamt etwa 10-15 Minuten pro Auge. Der Lasereinsatz selbst ist schmerzfrei und dauert nur wenige Sekunden. Kurz vor dem Eingriff werden Augentropfen zur Betäubung des Auges verabreicht. Im Falle der LASIK-Methode wird im ersten Schritt des Eingriffs ein kleiner Deckel (Flap) auf der Hornhautoberfläche präpariert. Anschließend wird dieser Flap zur Seite geklappt, um so die darunter liegende Hornhautschicht freizulegen. Nun beginnt die eigentliche Laserbehandlung. Der Laserstrahl modelliert das Hornhautgewebe im Mikrometerbereich, somit erhält die Hornhaut die richtige Form und die Fehlsichtigkeit wird ausgeglichen. Anschließend wird der Hornhautdeckel in seine ursprüngliche Position zurückgeklappt und der Schnitt verheilt innerhalb weniger Sekunden.
Wofür steht „LASIK“?
LASIK steht für Laser-in-situ-Keratomileusis. Weltweit wurden bereits über 34 Millionen Operationen mit der komfortablen LASIK-Augenkorrektur durchgeführt. Der eingesetzte Excimer-Laser verändert schmerzfrei und schonend die Form der Hornhaut. LASIK eignet sich für die meisten Fälle von Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung.
Was ist eine Femto-LASIK?
Die Femto-LASIK ist die modernste und sicherste Form der LASIK. Bei dieser Methode wird im Gegensatz zur klassischen LASIK das “Hornhautdeckelchen” nicht von Hand mit dem Mikrokeratom, sondern mit einem Femtosekunden-Laser präpariert. Der Laser ermöglicht es, dünnere und präzisere Flaps zu erstellen und eine breitere Variaton der Dioptrienzahl zu behandeln.
Warum werden keine anderen Verfahren auf MediDate angeboten?
In nahezu allen Fällen der Sehkorrektur ist eine LASIK-Operation erforderlich. Die Einschätzung, ob bei Ihnen eine andere Behandlung sinnvoll ist, überlassen wir dem Arzt bei der Voruntersuchung.

Eignung

Wer ist für eine Laserbehandlung geeignet?
Eine Laserbehandlung kann folgende Sehfehler korrigieren: Kurzsichtigkeit bis -8 Dioptrien, Weitsichtigkeit bis +4 Dioptrien und eine Hornhautverkrümmung von ca. 3 Dioptrien. Der Patient muss zudem volljährig (18 Jahre alt) sein und die Brillenwerte sollten seit mindestens 12 Monaten stabil sein. Außerdem dürfen keine Augenerkrankungen wie Grauer oder Grüner Star vorliegen. Die genaue Beurteilung, ob Ihre Augen für eine Augenlaserkorrektur geeignet sind, nimmt der Arzt in der entsprechenden Klinik vor.
Schließt eine vorhandene andere Erkrankung eine OP aus?
Eine Diabeteserkrankung stellt kein Problem für die Behandlung dar. Voraussetzung ist jedoch, dass sie stabil eingestellt sind und Ihr Auge keine Veränderungen durch die Krankheit aufweist. Die genaue Beurteilung, ob Ihre Augen für eine Augenlaserkorrektur geeignet sind, überlassen wir dem Arzt bei der Voruntersuchung.
Sollten Sie an einer Autoimmunkrankheit (z.B. Neurodermitits, Akne, HIV, Multiple Sklerose, Rosacea, Keloidbildung, Rheuma) leiden, muss der Arzt besonders sorgfältig prüfen, ob Sie für eine Augenlaserkorrektur in Frage kommen. Ausschlusskriterien stellen diese Erkrankungen jedoch nicht zwangsweise dar.
Bei starken Unregelmäßigkeiten der Hornhaut, z.B. nach schweren Verletzungen, Vernarbung sowie nach einer Hornhauttransplantation, können Fehlsichtigkeiten in der Regel nicht durch die üblichen Laserverfahren entfernt werden. In diesen Fällen helfen Ihnen unsere Ärzte gerne, einen entsprechenden Spezialisten zu finden.
Asthma an sich ist kein Ausschlusskriterium für eine Femto-LASIK. Jedoch ist zu beachten, dass Antihistamine zu einem trockenene Auge führen können. Anstelle der Antihistamine sollten in den Tagen vor und nach der Operation daher kortisonhaltige Inhalatoren verwendet werden – bitte sprechen Sie dies vorher unbedingt mit Ihrem Hausarzt ab. Wir werden mit Ihnen besprechen, ob es sinnvoll ist, weitere Maßnahmen zu ergreifen, um die Qualität und Quantität des Tränenfilms zu verbessern.
Gibt es eine Altersbeschränkung für die Operation?
Das Mindestalter für eine LASIK liegt bei 18 Jahren. Wenn bei Ihrem Auge keine Wachstumsphasen und dadurch bedingte Veränderungen mehr zu erwarten sind, können Sie operiert werden. LASIK wird bis ins hohe Alter durchgeführt, eine obere Altersgrenze gibt es keine.
Enstehen Probleme bei einer Behandlung in der Schwangerschaft?
Aus technischer Sicht stellt eine Schwangerschaft kein Problem dar, weder für Sie noch für Ihr Kind. Nach der Behandlung werden jedoch prophylaktisch antibiotische und entzündungshemmende Augentropfen verabreicht. Diese könnten sich negativ auf die Entwicklung Ihres Kindes auswirken. Eine Schwangerschaft ist daher eines der wenigen Ausschlusskriterien für eine Augenlaserbehandlung.

Ergebnis

Wird die Fehlsichtigkeit vollständig behoben?
Im Normalfall ja. Jedoch hängt das Endergebnis auch von Ihren vorherigen Dioptrienwerten ab. Im Beratungsgespräch wird Sie der behandelnde Arzt über die Erfolgschancen bei der Behandlung Ihrer Augen genauestens aufklären.
Wie gut sind die Erfolgsaussichten?
Die Erfolgsaussichten einer LASIK-Operation sind sehr gut. In nahezu allen Fällen tritt das gewünschte Ergebnis bereits kurze Zeit nach der Behandlung ein. In Ausnahmefällen besteht nach der Behandlung Restfehlsichtigkeit, diese kann jedoch in der Regel durch einen zweiten Eingriff behoben werden. Nur in besonderen Ausnahmefällen kann keine Vollkorrektur erreicht werden. Eine deutliche Reduktion der Fehlsichtigkeit wird aber in jedem Fall erreicht.
Hält die Augenlaserkorrektur ein Leben lang?
Im Normalfall Ja. Ein Verschlechterung der erreichten Werte ist äußerst selten und betrifft wenn, dann in der Regel nur Patienten mit besonders hohen Dioptrienwerten vor der Operation. Ab ca. 45 Jahren kommt die Altersweitsichtigkeit, die sogenannte Presbyopie, hinzu. Diese entsteht, wenn die Linse altert und an Elastizität verliert. Dadurch verliert das Auge seine Fähigkeit zum stufenlosen Fokussieren, was sich durch Unschärfe beim Sehen in der Nähe bermerkbar macht. Daher kann die Indikation einer Brille nicht ausgeschlossen werden.
Gibt es Langzeitstudien?
Bereits seit über 20 Jahren werden Augenlaserkorrekturen erfolgreich eingesetzt. Die LASIK ist mit bereits ca. 17 Millionen erfolgreich behandelten Patienten weltweit eine der häufigsten OPs der westlichen Welt. Zahlreiche Studien der Behandlung bringen folgende Ergebnisse:
  • Etwa 90 % der operierten Patienten mit einer Kurzsichtigkeit bis -6 Dioptrien kommen nach der Augenlaserbehandlung komplett ohne Sehhilfe aus.
  • Das Komplikationsrisiko liegt mit 0,5 % ähnlich niedrig wie bei Kontaktlinsenträgern.
  • Bei Behandlung von Kurzsichtigkeiten über -6 Dioptrien wird die Wahrscheinlichkeit, das gewünschte Ziel zu erreichen, geringer und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen nimmt zu.
Sollten Sie Interesse an weiteren Studienergebnissen haben, können wir Ihnen diese gern per E-Mail zukommen lassen.

Ablauf

Was geschieht nachdem ich meine Daten eingegeben habe?
Wenn sie Ihre Daten eingegeben haben, wird sich einer unserer Mitarbeiter telefonisch bei Ihnen melden, um den passenden Wunschtermin für Sie zu reservieren.
Was geschieht bei der Voruntersuchung?
Die Voruntersuchung dient der Überprüfung der Eignung für eine Operation. Sie sind in der Klinik, in der Ihre Operation durchgeführt werden soll und werden auch von Ihrem Operateur untersucht. Sie durchlaufen mehrere Untersuchungs-Stationen in der Klinik und beantworten Fragen zu Ihrer körperlichen Verfassung. Anschließend können Sie sämtliche Unklarheiten mit dem Arzt besprechen. Im Normalfall sollten Sie mit etwa 2 Stunden rechnen. Nach der Voruntersuchung sind sie gegebenenfalls lichtempfindlich und sollten nicht an das Steuer eines Fahrzeugs sitzen.
Wie ist der Ablauf am Tag der Operation?
Der Aufenthalt in der Klinik am Tag der Operation ist kürzer als bei der Voruntersuchung. Es werden nochmals alle Voraussetzungen überprüft und die Operation wird durchgeführt. Direkt im Anschluss findet ein erster Sehtest statt und mögliche Komplikationen werden überprüft. Im Abschlussgespräch erklärt Ihnen der Arzt die nachfolgenden Schritte.
Wie lange dauert die Operation?
Die Operation an sich dauert etwa 10-15 Minuten. Sie sollten mit einem Aufenthalt von etwa einer Stunde in der Klinik rechnen.
Werden beide Augen am selben Tag operiert?
Im Normalfall ja. Es besteht keine große Belastung für das Auge und beide Augen können direkt nacheinander operiert werden.

Nach der Behandlung

Müssen die Augen nach der OP geschützt werden?
Einen Verband benötigen Sie nicht. Da die Augen direkt nach der Behandlung oft sehr empfindlich auf Licht reagieren, reicht eine Sonnenbrille im Normalfall aus. Zusätzlich kann eine Schutzbrille für die Nacht ein Reiben durch Hände oder Kissen verhindern. Um eine solche Schutzbrille zu erhalten, fragen Sie bitte den behandelnden Arzt. Besonders wichtig nach der OP ist die regelmäßige Anwendung der vom Arzt verordneten Augentropfen.
Wie schnell erholt sich mein Auge von der Behandlung?
Im Normalfall können Sie bereits am Tag des Eingriffs eine deutliche Verbesserung der Sehkraft spüren, spätestens jedoch in den darauffolgenden Tagen. Der vollständige Heilungsprozess kann jedoch wenige Wochen dauern.
Muss man sich für die OP Urlaub nehmen oder wird man krank geschrieben?
Leider kann Ihnen der behandelnde Arzt in Deutschland keine Krankschreibung für die Operation ausstellen. Sie sollten sich daher für den Behandlungstag sowie gegebenenfalls den Folgetag Urlaub nehmen.
Muss man nach der Augenlaserkorrektur den Führerschein ändern lassen?
Es ist Ihnen überlassen, ob sie den Vermerk in Ihrem Führerschein löschen wollen. Um ein Bußgeld zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen jedoch dies zu tun. Der behandelnde Arzt stellt Ihnen dazu gerne ein entsprechendes Formular zur Vorlage bei den Behörden aus. Ein neuer Führerschein kostet dann zwischen 25 und 40 Euro.
Kann man trotz Augenlaserkorrektur eventuell später auftretende Erkrankungen wie Grauer Star behandeln?
Ja. Die Laserbehandlung beeinflusst derartige nachfolgende Operationen nicht.
Können die Augen mehrfach gelasert werden?
Ja. Voraussetzung ist eine Hornhaut, die dick genug ist.
Wie lange dauert die Nachsorge?
Bei unseren Kliniken sind bis zu 3 Nachuntersuchungen inbegriffen. Die erste erfolgt meist am Folgetag. Eine weitere etwa 6 Wochen nach der Operation und die letzte etwa 3 Monate nach der Operation.
Auf was muss ich in den Tagen nach der Operation achten?
  • Auf Kosmetikprodukte im Gesicht sollte etwa 2 Wochen verzichtet werden.
  • Autofahren sollten Sie die ersten 4 Tage nach der Operation unterlassen. Auch in ein Flugzeug sollten Sie in diesem Zeitraum nicht steigen.
  • Ihren regulären Sport können Sie nach etwa 1 Woche wieder aufnehmen. Mit Schwimmen, Sauna und Tauchen sollten sie bis etwa 2 Wochen nach der Operation warten.
Wie lange bin ich nach der Operation arbeitsunfähig
Arbeiten Sie an einem PC, sollten Sie bereits am nächsten Tag wieder arbeiten können. Im Normalfall sollten Sie spätestens nach 3-4 Tagen wieder einsatzfähig sein.

Kosten

Was kostet die Behandlung
Die Preise der Behandlung können je nach Klinik geringfügig variieren.
Deckt meine Versicherung die Kosten für die Operation?
Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen derzeit in der Regel leider keine Kosten für eine LASIK- Operation. Bei einer Privaten Versicherung besteht die Möglichkeit der teilweisen oder ganzen Übernahme der Behandlungskosten. Die Voraussetzungen dafür müssen Sie bitte mit Ihrer Krankenkasse abklären, unsere Ärzte unterstützen Sie dabei gerne.
Kann man die Behandlungskosten von der Steuer absetzen?
Ja. Da die Ausgaben für eine Augenlaserbehandlung der Fehlsichtigkeit als Krankheitskosten steuerlich absetzbar sind, können diese steuermindernd bei der Einkommenssteuererklärung geltend gemacht werden. Näheres erfahren Sie hierzu bei Ihrem Steuerberater.
Ab wann rechnet sich die Investition in die Operation
Im Normalfall verhilft Ihnen der Eingriff dauerhaft zu einem Leben ohne Sehhilfe. Bereits direkt nach der Behandlung sehen Sie deutlich schärfer. Abhängig von Ihren bisherigen Ausgaben für Kontaktlinsen, Brillengestelle und Gläser kann sich die Investition in eine Laserkorrektur bereits nach ca. 5-10 Jahren lohnen.
Gibt es alternative Finanzierungsmöglichkeiten
Ja. Zu alternativen Finanzierungsmöglichkeiten können Sie sich gern bei unseren Beratern am Telefon erkundigen.