eHealth MediDate GmbH

Checkliste Beratungsgespräch: Worauf muss ich achten?

Wer über eine Schönheitsoperation nachdenkt, sollte sich im Voraus gut beraten lassen. Ein ärztliches Beratungsgespräch in einer Klinik gehört zu jedem operativen Eingriff dazu und ist wichtiger Bestandteil der Behandlung. Oft ist bereits an der Qualität des Beratungsgespräches zu erkennen, ob man als Patient dem Arzt vertraut und sich in seine Hände begeben möchte. Aus diesem Grund kann es hilfreich sein, die wichtigsten Elemente eines guten Beratungsgespräches zu kennen.

Checkliste Beratungsgespräch: Worauf muss ich achten?

Wozu ist der Arzt verpflichtet?

Grundsätzlich trägt der Arzt die Verantwortung für eine umfassende Aufklärung des Patienten im Vorfeld einer Operation. Dabei ist er verpflichtet, dem Patienten alle Informationen zu vermitteln, die den Eingriff und dessen Folgen betreffen. So muss der Arzt klar auf mögliche Risiken hinweisen. Zudem sollte er die Erfolgschancen des Eingriffs abwägen und gegebenenfalls sogar von diesem abraten oder eine alternative Therapieform (zum Beispiel eine nicht-operative Behandlung) empfehlen. Dabei ist es stets wichtig, dass der Patient den Ausführungen des Arztes folgen kann. Der Arzt sollte sich vergewissern, dass der Patient einen realistischen Eindruck von Bedeutung, Ablauf und Folgen des Eingriffs erhält. Hierzu zählt vor allem das Verständnis von medizinischen Fachausdrücken, die der Arzt leicht verständlich erklären sollte. Bei Sprachbarrieren ist gegebenenfalls ein Dolmetscher hinzuzuziehen. Der Zeitpunkt des Beratungsgespräches sollte bei größeren Eingriffen einige Zeit vor der Operation stattfinden, damit der Patient genug Bedenkzeit hat. Kleinere Eingriffe können am Vorabend der OP besprochen werden. Bei ambulanten Eingriffen, die kaum Risiken beinhalten, ist eine Aufklärung am selben Tag zulässig. Die Entscheidung über eine Operation sollte erst nach Stattfinden des Beratungsgespräches endgültig getroffen werden.

Bei Eingriffen der ästhetisch-plastischen Medizin sieht dies etwas anders aus. Hier bestimmen Arzt und Patient gemeinsam die Art und den Zeitpunkt eines Eingriffs. Trotzdem muss auch hier besonderer Wert auf die Risikoaufklärung gelegt werden. Der Arzt sollte dem Patienten alternative Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen und ihm bei Kontraindikationen auch von einem bestimmten Eingriff abraten. Außerdem sollte gerade bei medizinisch nicht notwendigen Eingriffen darauf geachtet werden, dass der Patient genügend Bedenkzeit erhält, um über eine OP zu entscheiden.

Wie kann ich mich vorbereiten?

Wer eine umfassende Aufklärung und die Beantwortung aller Fragen wünscht, sollte nicht unvorbereitet in ein Beratungsgespräch hineingehen. Bereits im Vorfeld ist es wichtig, sich über den gewünschten Eingriff und dessen Folgen Gedanken zu machen. Dabei kann es hilfreich sein, sich Notizen zu machen und die wichtigsten Fragen und Stichworte aufzuschreiben. So sollte der Arzt von Ihnen erfahren, was genau man sich von dem Eingriff erhofft, aus welchen Gründen man sich diesem unterziehen möchte und welche individuellen Vorstellungen vorherrschend. Nur so kann gemeinsam der passende Eingriff gefunden werden. Zudem sollten im Voraus einige Informationen zur Person und der Krankengeschichte zusammengestellt werden. Im Beratungsgespräch stellt der Arzt Fragen zu früheren Erkrankungen und Operationen, sowie Allergien, Medikamenten etc. Wer gut vorbereitet ist, kann dem Arzt alle Fragen sofort beantworten und vereinfacht die Prozedur. So sollte auch erfragt werden, ob bestimmte Medikamente vor einem Eingriff abgesetzt werden müssen, und was man als Patient tun kann, um optimal auf die OP vorbereitet zu sein.

Welche Themen sollten im Beratungsgespräch angesprochen werden?

Checkliste Beratungsgespräch: Worauf muss ich achten?

Neben den bereits genannten wichtigen Elementen (Anamnese, Indikation, Risiken und Alternativen) gibt es einige Punkte, die in keinem Beratungsgespräch fehlen dürfen. Hierzu zählen die Vorbehandlung, der Ablauf des Eingriffs, sowie die Nachbehandlung. Diese vor allem praktischen Hinweise und Erklärungen dienen sowohl dem besseren Verständnis als auch der Optimierung des Behandlungsergebnisses. Bei einer gewissenhaften Vor- und Nachsorge erhöhen sich die Chancen auf einen reibungslosen Ablauf der OP sowie einen guten Heilungsverlauf. Aus diesem Grund ist eine umfassende Aufklärung unabdingbar.

Desweiteren sind die Kosten eines Eingriffs Thema im Beratungsgespräch. Gerade in der ästhetisch-plastischen Medizin, wo es große Unterschiede in den Behandlungstechniken gibt, kann es erhebliche Schwankungen der Kosten geben. Diese sind in der Regel abhängig vom Patienten, von möglichen Materialkosten sowie vom generellen Umfang einer OP. Aus diesem Grund kann meist erst im Beratungsgespräch Näheres über die anfallenden Kosten und eventuelle Folgekosten gesagt werden.