eHealth MediDate GmbH

Beauty-Infusionen

IV-Drips, Manager-Infusionen oder auch intravenöse Vitamincocktails sind für viele Hollywood-Stars, wie Demi Moore, Jennifer Aniston und Madonna, schon seit Jahren ganz normal. Doch was genau verbirgt sich dahinter und wie wirken sie?

Wer hätte gedacht, dass Infusionen einmal der Beautytrend werden? Die mit Vitaminen und Mineralen angereicherten Kochsalzlösungsinfusionen, die direkt in die Venen gespritzt werden, werden mittlerweile nicht nur in den USA, sondern auch von vielen deutschen Ärzten, Heilpraktikern und sogar in eigens dafür eröffneten Drip-Spas angeboten. Diese Vitamincocktails sollen nicht nur fit und gesund, sondern auch schön machen.

Gesunde Zähne zeigen und Lachen

Was versthet man unter Vitamin-Infusionen?

Das Verfahren wird für medizinische Zwecke zur Stabilisierung des Vitaminhaushaltes bei Patienten mit akutem Mangel (beispielsweise bei Krebspatienten nach der Chemotherapie) schon lange angewandt und erzielt in diesem Bereich nachweislich gute Resultate.

Vor allem durch akuten Stress produziert der Körper verstärkt freie Radikale. Dies ist ein natürlicher Prozess, der bspw. auch durch Sonneneinstrahlung in der Haut ausgelöst wird. Vitamine wirken im Körper als Antioxidantien. Diese sind die natürlichen Gegenspieler freier Radikale. Ihre Aufgabe ist die Neutralisierung und der damit verbundene Schutz der Zelle.

Die Idee hinter den Infusionen, besteht in einer verbesserten Aufnahme von Vitamine in die Zellen. Viele Menschen haben mit Verdauungsproblemen zu kämpfen und können die mit der Nahrung aufgenommenen Inhaltsstoffe nicht mehr gut resorbieren. Direkt in den Blutkreislauf induzierte Wirkstoffe können dagegen zu 100% aufgenommen werden. Dieser Umstand wird häufig bei Mangelerscheinungen ausgenutzt, wenn höhere Vitaminkonzentrationen benötigt werden, als durch den Darm jemals zu realisieren wäre. Positive Effekte auf das Immunsystem des Körpers sind aufgrund dieses Mechanismuses zu erwarten.

Myers Cocktail

Sehr beliebt in den USA ist eine bestimmte Zusammenstellung von Inhaltsstoffen, die besonders effektiv gegen die Hautalterung, chronische Müdigkeit, Drepressonen, Migräne und unzählige weitere Probleme wirken soll. Der Cocktail enthält unter anderem die Vitamine B1, B, B3, B5, B6, B12, C sowie Glutathion und Magnesium.

Es sind viele Variationen von Wirkstoffzusammensetzungen möglich – je nachdem welches Resultat erreicht werden soll.

Für wen eignet sich eine Vitamin-Infusion?

Manager oder andere Personengruppen, die oft durch Dauerstress eine ungesunde Ernährung, wenig Schlaf und zu wenig Flüssigkeitsaufnahme an einem ausgeprägten Vitamin C Mangel leiden, sollen von diesem Trend profitieren. Durch die rehydrierenden und vitalisierenden Injektionen soll ein sanfter Energiekick induziert werden.

Immer mehr Studien befassen sich auch mit der Wirksamkeit von Vitamin-Cocktail-Infusionen und verschiedensten Krankheiten.

Ablauf der Infusion

Die Infusionen unterliegen strengen wissenschaftlichen Erkenntnissen, und vor jeder Therapie findet eine individuelle Gesundheitsanalyse statt, um die Wirkstoffkombination individuell anzupassen.

Der speziell zusammengestellte Wirstoff-Cocktail wird intravenös mithilfe eines Katheters verabreicht. Dafür muss eine Nadel in die Vene appliziert werden, die gleich darauf durch das Plastik-Stück des Katheters ersetzt wird. Die Behandlung ist bis auf den Pieks der Nadel völlig schmerzfrei und dauert ca. 45 Minuten bis 1,5 Stunden. Während der Behandlung kann sich der Patient frei bewegen.

Bestehen Risiken bei der Behandlung?

Laut Experten bestehen bei der Anwendung von Vitamin-Infusionen Risiken. Bei häufiger Anwendung kann es zu Venenentzündungen kommen, und Überdosierungen können Nieren- und Leberschäden als Folgen haben. Patienten, deren Nierenfunktion eingeschränkt ist, sollten deshalb auf Vitamin-Infusionen verzichten. Auch Infektionen lassen sich kaum gänzlich ausschließen.

In seltenen Fällen können Übelkeit und Schwindel oder auch Atemprobleme auftreten. Häufig klagen Patienten über schmerzende Arme nach der Infusion. Infusionen müssen immer unter strikter ärztlicher Anwendung durchgeführt werden. Überdosierungen können sogar zum Tod führen.

Können Vitamin-Infusionen ihr Versprechen einhalten?

Eine breite Palette an körperlichen Problemen ohne Aufwand lösen und obendrein ein jugendlicheres Erscheinungsbild. Das klingt in der Tat zu schön um wahr zu sein.

Tatsächlich geht der Hautalterungsprozess auf eine Vielzahl an freien Radikalen im Körper zurück, die die gesunden Zellen angreifen. Die durch die Vitamine zugeführten Antioxidantien wären deshalb theoretisch in der Lage die vorzeitige Hautalterung zu verlangsamen. In der Praxis gibt es leider keine direkten Studien zu diesem Thema.

Viele Studien existieren dagegen im Zusammenhang zwischen Vitamininfusionen und verschiedensten Krankheiten. So ist Vitamin C im Hinblick auf die Senkung von Bluthochdruck oder durch Virusinfekte bedingte Erkrankungen gut untersucht und zeigte vielverspechende Resultate. In der Krebs-Therapie erwartete man ähnliche Erfolge, die sich bisher jedoch noch nicht 100%ig nachweisen ließen.
Studien in Zusammenhang mit Magnesium-Injektionen ergaben eine Senkung postoperativer Schmerzen und könnten die Gabe von Schmerzmitteln nach OPs senken.
Vitamine der B-Gruppe konnten Patienten mit chronischen Schmerzen, aber auch bei der Reduzierung von gefährlichem Bauchfett, helfen.
Die neurodenerative Parkinson´sche Krankheit zeigte in einigen Studien eine gute Ansprache auf die intravenösen Gaben von Glutathion.

Resümee

Die möglichen Wirkungen dieser Vitamin-Cocktails sind so breitgefächert, dass die Wissenschaft auf diesem Feld noch viel Forschungsarbeit vor sich hat. Die Rolle von freien Radikalen bei der Krankheitsentstehung und der heilende Effekt der Antioxidantien, sprechen für die Infusionen. Auch alltäglicher ungesunder Stress trägt erwiesenermaßen zur Bildung freier Radikale bei.

Trotz erfolgreicher Anwendung bei Patienten mit Mangelerscheinungen, ist bislang nicht erwiesen, wie sich die Therapie auf Menschen mit einem normalen Vitaminhaushalt auswirkt. Der physiologische Weg Vitamine aufzunehmen ist unser Verdauungssytem. Eine gesunde Ernährung ist deshalb immernoch der beste Weg gesund zu bleiben und unter Beachtung der Risiken sollte jeder gesunde Mensch diese Behandlung gut überdenken.